Juristischer Ärger für Rechtspopulisten

24.02.2014 -

Köln/Breckerfeld – Neuer juristischer Ärger für „pro NRW“: Die Hagener Staatsanwaltschaft ermittelt wegen einer möglichen Wahl- und Urkundenfälschung.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Tricksen und schummeln

29.04.2014 -

Der stellvertretende „pro Köln“-Fraktionschef und „pro NRW“-Vize Uckermann muss sich derzeit wegen Betrugs vor dem Landgericht verantworten – mitangeklagt sind drei weitere Kölner Ratsmitglieder, zwei davon hochrangige „pro NRW“-Funktionäre.

Knast für Ex-„pro“-Funktionär

09.12.2014 -

Köln – Das Kölner Landgericht hat am Montag Jörg Uckermann, Ex-Stadtratsmitglied von „pro Köln“ und bis vor kurzem stellvertretender Vorsitzender von „pro NRW“, zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt.

Verdacht auf bandenmäßigen Betrug

12.07.2013 -

Köln – Mit „harter Hand“ sollten Polizei und Justiz Linksextremismus bekämpfen, fordert aktuell die rechtspopulistische „Bürgerbewegung pro Köln“ – wenn es um mögliche eigene Verfehlungen geht, soll die Staatsanwaltschaft aber offenbar nicht so genau hinschauen.

„Pro Köln“-Vorstand auf Zeit

08.09.2014 -

Köln – Die rechtspopulistische „Bürgerbewegung pro Köln“ hat am Samstag mit Michael Gabel einen neuen Vorsitzenden gewählt.