Jeder fünfte Thüringer rechtsextrem

Von Kai Budler
02.11.2017 -

Obwohl die Zufriedenheit mit der Demokratie in Thüringen gestiegen ist, wachsen auch rechtsextreme und rassistische Einstellungen im Freistaat. Das belegt der jetzt vorgelegte „Thüringen-Monitor 2017“.

 

Rechtsextreme Einstellungen haben sich in Thüringen verstärkt; (Screenshot)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Thüringen bleibt attraktiv für Rechte

09.11.2016 -

Nach der aktuellen Erhebung des „Thüringen-Monitors“ zwar ist der Anteil rechtsextrem eingestellter Personen im Freistaat gesunken. Die Zustimmung zu rassistischen Positionen ist aber weiterhin sehr hoch.

„Thügida“-Fackelmarsch am 9. November

10.11.2016 -

Nach einem juristischen Tauziehen fand in Jena zum Jahrestag der nationalsozialistischen Novemberpogrome ein gerichtlich genehmigter Aufzug von Thüringer Neonazis statt. Die Teilnehmerzahl blieb aber weit hinter den Erwartungen der Veranstalter zurück.

„Brauner Wanderzirkus“

12.02.2016 -

Auch im zweiten Jahr seines Bestehens setzt das Thüringer Neonazi-Netzwerk „Thügida“ bei seinen Aktionen auf die bewusste Provokation. Am 20. April, dem Geburtstag von Adolf Hitler, soll in Jena ein Fackelmarsch stattfinden.

Ahnungslose Unterstützer

29.05.2012 -

Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat den Haftbefehl gegen den mutmaßlichen NSU-Unterstützer Holger G. aufgehoben. Die Begründung: Zwar habe G. seine Freunde Bönhardt, Mundlos und Zschäpe im Untergrund unterstützt, mit Papieren und durch die Übergabe einer Waffe, allerdings habe er nicht ahnen können, was die drei Neonazis vorhatten.