Haftstrafen für AN-Rädelsführer?

28.07.2015 -

Stuttgart – Im Prozess gegen vier Neonazis wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung vor dem Landgericht Stuttgart hat die Staatsanwältin Haftstrafen von unter drei Jahren gefordert. Die Angeklagten sollen Rädelsführer der 2014 verbotenen Gruppe „Autonome Nationalisten Göppingen“ gewesen sein.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Autonome Nationalisten“ hinter Gittern

13.08.2015 -

Vor dem Landgericht Stuttgart sind mehrere Rädelsführer der „Autonomen Nationalisten Göppingen“ zu teils langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte Haftstrafen zwischen 18 und 33 Monate gefordert, die Verteidigung mehrheitlich auf Freispruch plädiert.

Neonazi-Prozess in Neuauflage

10.01.2019 -

Stuttgart – Vor dem Landgericht Stuttgart hat am Donnerstag das neue Verfahren gegen zwei Neonazis begonnen, die früher den inzwischen verbotenen „Autonomen Nationalisten Göppingen“ (ANG) angehörten.

Prozessbeginn gegen „AN Göppingen“

14.01.2015 -

Stuttgart – Vor dem Landgericht Stuttgart müssen sich ab dem morgigen Donnerstag vier Neonazis unter anderem wegen mutmaßlicher Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung verantworten. Für den Mammutprozess sind bislang knapp 100 Verhandlungstermine angesetzt.

„Autonome Nationalisten Göppingen“ wollen marschieren

08.10.2013 -

Göppingen – Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat das Verbot einer für Samstag in Göppingen geplanten Neonazi-Demonstration aufgehoben – die Stadtverwaltung hat gegen diese Entscheidung Beschwerde eingelegt und will ihr Verbot nun vor dem Verwaltungsgerichtshof in Mannheim durchsetzen.