Gewalttätigkeiten auf der Buchmesse

Von Fabian Jellonnek*
16.10.2017 -

Die Frankfurter Buchmesse bot dieses Jahr dem neurechten Verlag Antaios von Götz Kubitschek eine Plattform. Im Schlepptau reisten rechtsextreme Szene-Größen an. Auch bei Veranstaltungen anderer rechter Verlage kam es zu Gewalt.

Provokationen auf der Buchmesse, Verleger Kubitschek; Photo: F.J.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.