„Gemeinsam stark“: Rechte Hools auf Biersuche

10.10.2016 -

Die Hooligan-Truppe „Gemeinsam-Stark Deutschland“ (GSD) dürfte ihren Dortmund-Auftritt am vorigen Samstag als grandiosen Misserfolg verbuchen. Ihr Demo-Aufzug am Rande der Innenstadt blieb verboten. Und von den 500 angereisten Hools und Neonazis zog es die meisten ganz rasch wieder nach Hause – oder zu den nächstgelegenen Bierständen.

Aus der „Demonstration“ wurde eine Standkundgebung.Aus der „Demonstration“ wurde eine Standkundgebung. Und schneller und anders als geplant war „Schicht im Schacht“. (Screenshot)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.