Ex-NPD-Landesvorsitzende kandidiert für den „III. Weg“

13.05.2019 -

Weidenthal – Die ehemalige NPD-Chefin in Rheinland-Pfalz Dörthe Armstroff ist Kandidatin der neonazistischen Kleinstpartei „Der III. Weg“ bei der Europawahl.

Die Neonazi-Partei tritt bei der Europawahl an; (Screenshot)

Dörthe Armstroff (Jg. 1958, wohnhaft Weidenthal), von 2008 bis 2013 NPD-Landesvorsitzende in Rheinland-Pfalz, kandidiert auf Listenplatz vier für die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai. Armstroff, Ex-DVU-Mitglied, ist die Ehefrau des „III. Weg“-Bundesvorsitzenden Klaus Armstroff (Jg. 1957).

Der Ex-NPD-Kreistagsabgeordnete Klaus Armstroff gründete am 28. September 2013 im baden-württembergischen Heidelberg gemeinsam mit ehemaligen NPD-Mitgliedern und früheren Aktivisten des „Freien Netzes Süd“ (FNS) die Kleinstpartei „Der III. Weg“. Neben dem Ehepaar Armstroff treten unter anderem die Parteikader Matthias Fischer (Angermünde, Brandenburg), Tony Gentsch (Elsterberg, Sachsen-Anhalt) und Julian Bender (Wenden, Nordrhein-Westfalen) für den „III. Weg“ bei der EP-Wahl an. (am)