Dubiose Finanzgeschäfte für „deutsches Dorf“

Von Horst Freires
30.12.2020 -

Die Staatsanwaltschaft Kiel beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit Ermittlungen gegen die Vorstandsmitglieder des Juli 2017 gegründeten Vereins „Deutsch-Russisches Friedenswerk“. Daraus resultierten bereits zwei Durchsuchungsaktionen in mehreren Bundesländern. Die Strafverfolger attestieren dem Verein eine Nähe zu Reichsideologen. Die Führungsfigur ist ein eifriger Aktivist unter Corona-Leugnern.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Aktuelle Meldungen