„Die Rechte“-Chef sucht die Öffentlichkeit

Von Horst Freires
13.03.2017 -

Christian Worch, Chef der 2012 gegründeten neonazistischen Kleinstpartei „Die Rechte“ hat für den 18. März eine Demonstration in Leipzig angemeldet. Am 26. März bewirbt er sich als einer von fünf Kandidaten für das Bürgermeisteramt in der 3300-Seelen-Gemeinde Au am Rhein (Kreis Rastatt).

Der Neonazi Christian Worch will wieder in Leipzig demonstrieren; Photo (Archiv): J.F.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Martialischer kurzer Aufzug

14.12.2015 -

Gerade einmal 150 Neonazis sind am Samstag durch Leipzig marschiert – ihre „Querfront“-Strategie ging nicht auf.

Rechte Vernetzungsbestrebungen

07.06.2017 -

Der Verfassungsschutz in Sachsen konstatiert ein gestärktes Selbstbewusstsein von Neonazis, das nicht selten auch mit einer erhöhten Gewaltbereitschaft einhergeht. Beobachtet wird das Bemühen der rechtsextremen Szene, Netzwerkstrukturen aufzubauen.

Braune Solidarität mit Riefling

26.02.2015 -

Nach dem Antritt seiner Haftstrafe wegen Volksverhetzung rufen Neonazis für kommenden Samstag zu einer Kundgebung in Hildesheim aus Solidarität mit Dieter Riefling auf.

Braune Folklore

21.04.2016 -

Am 30. April soll in Erfurt ein extrem rechter Liederabend stattfinden, einen Tag später, am 1. Mai, will dann die Neonazi-Partei „Die Rechte“ in der thüringischen Landeshauptstadt aufmarschieren.