„Die Rechte“-Aufmärsche in Folge

11.09.2019 -

Dortmund - Unter dem Motto „Sicherheit für Dortmund“ hat die neonazistische Kleinstpartei „Die Rechte“ angekündigt, am Donnerstag, Freitag und Samstag in der Ruhrgebietsstadt zu demonstrieren

Martialische braune Aufzüge in Dortmund in Folge; Photo (Archiv): J.M.

Die Neonazi-Partei „Die Rechte“ (DR) plant, an drei aufeinander folgenden Tagen durch Dortmund ziehen. Beginn des braunen Marathons unter dem Motto „Sicherheit für Dortmund“ soll am Donnerstagabend am Hauptbahnhof sein. Am Freitagabend will man sich am Nordmarkt und am Samstagmittag am Sonnenplatz

Bekanntgeworden ist unterdessen, dass das Dortmunder Neonazi-Urgestein Siegfried Borchardt („SS-Siggi“) mit anderen wegen gefährlicher Körperverletzung kurzzeitig festgenommen wurde. Er soll am Samstag mit zwei Gesinnungskameraden in Dorstfeld auf dem Bahnsteig einer U-Bahn einen 25-Jährigen verbal attackiert haben. Dem mutmaßlichen Linken wurde dabei mit einem Gehstock mehrfach in das Gesicht geschlagen. Die Polizei nahm die geflüchteten Neonazis nach einer schnell eingeleiteten Fahndung fest. Nach Polizeiangaben handelt es sich bei der Attacke der Neonazis um eine politisch motivierte Straftat, der Staatsschutz ermittelt.

Der bereits durch zahlreiche Verurteilungen bekannte braune Altkader Siegfried Borchardt  verbüßte erst ab vergangenen Dezember eine mehrmonatige Haftstrafe. Der langjährige Neonazi-Kader hatte mehrfach Polizisten beleidigt. Das Oberlandesgericht Hamm bestätigte am 27. September 2018 das Urteil des Dortmunder Landgericht gegen Borchardt. (bnr)