„Der III. Weg“ hofiert den „Volkslehrer“

06.09.2019 -

Plauen – Für den morgigen Samstag plant die neonazistische Kleinstpartei in ihren Räumlichkeiten in Plauen eine Veranstaltung mit dem umtriebigen rechten Videoblogger Nikolai Nerling aus Berlin.

Umtriebiger „III. Weg“ im Vogtland; (Screenshot)

Der umtriebige „Stützpunkt Vogtland“ der der neonazistischen Splitterpartei „Der III. Weg“ kündigt intern für den 7. September einen besonderen Gast an: Nikolai Nerling, Videoblogger unter dem Namen „Volkslehrer“ aus Berlin und regelmäßig die Nähe von Holocaust-Leugnern suchend, wird demnach in den Parteiräumlichkeiten im sächsischen Plauen für eine Veranstaltung erwartet.

Die mit ihrem Programm dem Nationalsozialismus ähnelnde Partei hält in der fünftgrößten Stadt Sachsens ihren Aktivitätspegel hoch. So bietet einmal wöchentlich die „AG Körper & Geist“ Kampfsporttrainingsstunden an. Bereits Kinder werden vom „III. Weg“ an Kampfsport herangeführt, wie gerade erst am 31. August. Im Parteibüro hat sich auch ein Jugendtreff etabliert. Man geriert sich als „Kümmerer“, propagiert eine Kleiderkammer, teilt Material für den Schulbedarf aus und bietet eine Bücherausleihe an.

Neonazi in den Stadtrat von Plauen eingezogen

Das Parteigesicht ist dabei Tony Gentsch, der bei den Kommunalwahlen im Mai 1909 Stimmen erhielt und damit als Stadtrat ins Plauener Ratsparlament einzog. Über 5350 Stimmen bescherten ihm zudem ein Mandat für den vogtländischen Kreistag. Dass der Mittdreißiger beim jeweiligen Urnengang mal mit der Berufsbezeichnung Fleischer, mal als Kraftfahrer gelistet war, gehörte zu den Merkwürdigkeiten der Wahl.

Auf der Homepage der braunen Minipartei ist aktuell Genugtuung über das mäßige Abschneiden der NPD bei der sächsischen Landtagswahl mit gerade einmal 0,6 Prozent herauszulesen. Selbst hatte man auf eine Wahlkandidatur verzichtet. Sonst so mitteilungsfreudig auf seiner Website, taucht der Besuch des wegen seiner rechtsextremen Aktivitäten aus dem Berliner Schuldienst entfernten Ex-Lehrers Nerling auf der Partei-Homepage nicht auf. (hf)