Denkmäler in brauner Hand

Von Kai Budler
26.07.2013 -

Die „Landsmannschaft Ostpreußen“ in Nordrhein-Westfalen wirbt für einen Besuch einer Gedenkstätte am „Rittergut Hanstein“ – dort befindet sich das Anwesen des bekannten Thüringer NPD-Funktionärs Torsten Heise.

Anwesen von Thorsten Heise in Fretterode mit Schuppen mit eingelassenem Keltenkreuz; Photo: Kai Budler

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Gefährlicher Angriff auf Fotografen

30.04.2018 -

Vom Grundstück des NPD-Funktionärs Thorsten Heise aus haben zwei Neonazis Fotografen brutal angegriffen und verletzt. Bei einem der Täter handelt es sich offenbar um ein NPD-Vorstandsmitglied aus Niedersachsen.

Revisionistisches Stelldichein

10.04.2015 -

Im 55. Jahr ihres Bestehens will sich die bundesweit größte extrem rechte Kulturvereinigung „Gesellschaft für freie Publizistik“ bei ihrem geplanten Kongress Ende Mai in  Antiamerikanismus üben.

 

Massiver Anstieg rechter Gewalt

17.10.2017 -

Nach Angaben des thüringischen Verfassungsschutzes gibt es im Freistaat jeden Tag durchschnittlich vier rechte Straftaten. Ausführlich werden im aktuellen Bericht die Neue Rechte sowie das Spektrum der „Reichsbürger“ beleuchtet.

Braunes Kameraden-Netzwerk

04.12.2012 -

Nach einem jetzt erst bekannt gewordenen Fund bei einer Razzia 2007 rückt die Rolle des langjährig aktiven Neonazis Thorsten Heise bei der Unterstützung des „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) erneut in die Öffentlichkeit.