Das beredte Schweigen des Oberleutnants

24.06.2021 -

Seit gut einem Monat wird in Frankfurt gegen den terrorverdächtigen Bundeswehr-Offizier Franco A. verhandelt. Der rechtsextreme Soldat hat den illegalen Besitz von Waffen und Munition gestanden. Ansonsten beteuert er wortreich seine Unschuld. Interessant ist vor allem, wann er lieber nichts sagt.

Gegenüber der Presse gibt sich Franco A. auskunftsfreudig, was taktische Gründe haben dürfte. Foto: Joachim Tornau

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Aktuelle Meldungen