Brauner „Winter Storm“

15.01.2020 -

Am Samstag soll an nicht näher genanntem Ort in „Mitteldeutschland“ ein international besetztes Rechtsrock-Event stattfinden.

Winterliches Rechtsrock-Spektakel mit Bands aus verschiedenen Ländern; (Screenshot)

Zu einem öffentlich nicht genannten Ort in Ostdeutschland, im Sprachjargon der rechten Szene „Mitteldeutschland“, wird für ein größeres Rechtsrock-Konzert mobilisiert, bei dem Bands aus fünf verschiedenen Ländern angekündigt sind. Nicht alle Combos bewerben das Treffen, sondern bevorzugen es offenbar, klandestin aufzutreten. Als Motto hat man „Winter Storm“ gewählt.

Für die Bühne vorgesehen ist die ursprünglich aus dem Großraum Dresden kommende und seit 2010 aktive Band „Sachsenblut“. Ihre Musiker sind teils auch in anderen sächsischen Rechtsrock-Projekten wie „Thematik 25“ oder „Verboten“ aktiv. Erst im vergangenen Jahr gab „Last Chance“ aus Spanien ihr Deutschland-Debüt. Wesentlich bekannter dürfte die gleichnamige, zur „Blood&Honour“-Szene zählende Band aus Großbritannien sein.

In ganz Europa unterwegs sind die Italiener von „Green Arrows“. Das fünfköpfige Musikprojekt aus Südtirol wurde 1999 aus der Taufe gehoben und hat bereits mehrere Bühnen in Deutschland bespielt. Die hierzulande weitgehend unbekannten „Legion S“ aus der Tschechischen Republik sowie die seit 2010 unter dem Namen „Old Firm“ existierende Combo, die in Kosice/Slowakei beheimatet ist und über Opos Records aus dem brandenburgischen Lindenau veröffentlicht, komplettieren das Line Up. Auf dem kursierenden Flyer steht allerdings noch die Information „and more...“ zu lesen. Ein Hinweis auf das anstehende Konzert wurde unter anderem auch durch das spanische Rechtsrock-Plattenlabel Wolf Pact Records verbreitet. (hf)