Braune Hassmusik in der Scheune

Von Horst Freires
02.11.2016 -

Am kommenden Samstag soll im thüringischen Ilm-Kreis an nicht genau benanntem Ort das Rechtsrock-Spektakel „Thüringen rockt“ stattfinden – angekündigt sind Bands wie „Ex Umbra In Solem“, „N.A.P.O.L.A.“ sowie „Unbeliebte Jungs“ auch  „TreueOrden“ aus der Schweiz.

Beim Rechtsrock-Spektakel am Samstag in Thüringen ist wieder eine Schweizer Band dabei; Photo: bnr.de/H.K.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Verbotene Netzwerke weiter aktiv

23.05.2017 -

Seit ihrer Gründung 1992 galt die Organisation „Combat 18“ als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks „Blood&Honour“. Trotz des Verbots in Deutschland im Jahr 2000 scheinen beide Gruppierungen unter anderem in Thüringen ihre Aktivitäten wieder fortzusetzen.

Dritter „Rock am Kreuz“

12.01.2016 -

Für den 27. Februar ist eine erneute Auflage des rechtsextremen Musik-Events geplant.

Soli-Konzert für inhaftierte Neonazis

29.01.2015 -

Mit der Ortsbezeichnung „Mitteldeutschland“ versehen ist die Werbung für ein größeres musikalisches Event am 7. Februar, bei dem mehrere Bands aufspielen sollen.

Gefragter brauner Live-Act

21.10.2015 -

Für den 14. November wird in Thüringen ein Konzert mit „Lunikoff Verschwörung“ angekündigt – zwei Wochen später haben die Rechtsrock-Musiker einen weiteren Auftritt in Bulgarien.