„Brainwash“ zu Gast in Kiew

12.04.2018 -

Kiew - Im Musikclub „Bingo“ in Kiew ist für den 29. April ein Konzert mit Rechtsrock- beziehungsweise NSBM-Bands aus verschiedenen Ländern angekündigt.

Internationales rechtes Konzert im „Bingo“-Club in Kiew; (Screenshot)

Auftreten soll neben fünf weiteren Bands des rechten Spektrums auch die Combo „Brainwash“. Diese existiert seit 2001. Die Mitglieder um Sänger Rene Weiße kommen alle aus Sachsen, vornehmlich aus dem Raum Dresden, und haben engen Kontakt zum Rechtsrock-Label OPOS-Records.

Außerdem werden für das Konzert „M8L8TH“ aus Russland, die bereits zum Jahreswechsel 1989/1990 gegründeten „Kratky Proces“ aus der Slowakei sowie die ukrainischen NSBM-Bands „Sokyra Peruna“, „Nokturnal Mortum“ und die die Gothic- und Industrial-Stilrichtung bevorzugenden „Komu Vnyz“ aufgelistet.

Angesichts dieses Konzerts sollte sich wohl die auch international gefragte deutsche Mittelalter-Szeneband „In Extremo“ aus dem Großraum Berlin vielleicht noch einmal hinterfragen, in welcher Lokalität sie im September in Kiew auftreten möchte. (hf)

Weitere Artikel

Braune Klänge aus Berlin in der Ukraine

28.04.2017 -

Am Sonntag findet in Kiew ein international beworbenes Rechtsrock-Konzert mit mehreren Bands statt. Darunter ist auch die „Lunikoff-Verschwörung“ um Sänger Michael Regener aus Berlin.

Rechtes Release-Konzert am Ostersamstag

10.04.2017 -

Eine der einflussreichsten Rechtsrock-Bands aus den USA hat ein neues Album veröffentlicht und will dies nun mit einem Konzert am Ostersamstag in „Central Europe“ vorstellen. Dazu sind mehrere braune Kapellen eingeladen.

Rechtsextremer Werbefeldzug

08.11.2012 -

Dresden – Für den jährlichen braunen Gedenkkult anlässlich des Jahrestages der Bombardierung Dresdens im Februar 1945 wird schon jetzt kräftig die Werbetrommel gerührt. So ist wieder ein Protestmarsch für den 13. Februar angemeldet.

Weitere Rechtsrock-„Terror-Nacht“

24.02.2017 -

Eine dritte Auflage der Rechtsrock-Reihe „Night of Terror“ wird für den 11. März in Osteuropa beworben.