Auf AfD-Seiten: Fakten irrelevant

Von Horst Freires
01.09.2021 -

Die als Wissenschaftsstiftung der IG Metall fungierende Otto-Brenner-Stiftung hat eine 50-seitige Kurzstudie zur Kommunikation betreffend „Fake-News“ auf Facebook-Seiten der AfD vorgelegt. Die Erkenntnis aus monatelanger Beobachtung: Auf besagten Seiten können sogenannte alternative Fakten oft ungebremst ihre Blüten treiben.

Alternative Fakten im Gespräch, Foto: Screenshot der Broschüre

Bei ihrer Betrachtung von Facebook-Seiten der Bundespartei, aus den Landesverbänden und von Bundestagsabgeordneten der AfD erkennen Hannah Trautmann (Institut für Kulturwissenschaften Leipzig) und Nils Kumkar (Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik Bremen) einen beinahe durchgehenden Trend, dass alternative Fakten dort ungehindert florieren und oft sogar in verschwörungsideologischen Narrativen ausufern, egal ob es um Themen wie die Covid 19-Pandemie, Migration oder Pressefreiheit geht. Nicht selten werden unter diesen einzelnen Themen sogar vermeintliche inhaltliche Brücken geschlagen.

Sachdiskussionen eher die Ausnahme

Die beiden Autoren der Expertise weisen darauf hin, dass noch so gut gemeinte und intensiv betriebene Fakten-Checks und Aufklärungsbemühungen nicht selten ins Leere laufen. Die Verbreitung kursierender alternativer Fakten mit Falschinhalten müsse daher als ein mittlerweile verfestigter gesellschaftlicher Bestandteil ernst genommen werden.

Sachdiskussionen sind auf Facebookseiten der AfD die Ausnahme, vielmehr wird auf Emotionalisierung und Meinung gesetzt. Gepostete Beiträge und ein Blick auf die Kommentare unterstreichen, dass allzu oft die dargebotenen Inhalte nebensächlich sind, Hauptsache, es wird sich gegenseitig ein Zusammenhaltsgefühl als Fundamentalopposition versichert. Andere nutzen die Social-Media-Teilhabe selbstverliebt und geltungsbedürftig, um Mitstreiter im Empörungstenor neuer Verschwörungen zu toppen.

Für ihre Beurteilung haben die Verfasser 350 Facebook-Diskussionen auf AfD-Seiten bis Juni 2021 verfolgt. Anhand von vier Beispielen lassen sich Allgemeinmuster bei diesen Verläufen erkennen. Nachzulesen ist alles hier.                 

Erschienen in: Aktuelle Meldungen
StichworteAFD Facebook