Anknüpfung an die NS-Ideologie

17.08.2017 -

Bielefeld – Der Kader der Neonazi-Minipartei „Die Rechte“ (DR), Sascha Krolzig, muss wegen eines Verbalangriffs gegen den Vorsitzenden einer jüdischen Gemeinde vor Gericht erscheinen.

Prozess gegen DR-Spitzenfunktionär im September; (Screenshot)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Neues Führungsduo für „Die Rechte“

03.04.2018 -

Nachdem Parteigründer Christian Worch vom Vorsitz der Neonazi-Partei „Die Rechte“ zurückgetreten ist, sind nun zwei neue Bundeschefs gewählt worden. Außerdem soll die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck-Wetzel für die Partei zur Europawahl 2019 kandidieren.

Zeitschriftenprojekt „für die Bewegung“

10.02.2017 -

Bielefeld/Dortmund – Ab März soll unter dem programmatischen wie provokanten Namen „Nationaler Sozialismus Heute“ eine neue Zeitung aus der und für die Neonazi-Szene erscheinen.

DR-Landeschef will „Menschen begleiten“

25.10.2016 -

Bielefeld – Der Kader der Neonazi-Minipartei „Die Rechte“ (DR), Sascha Krolzig, verdingt sich nun als Trauer- und Hochzeitsredner.

Ideologische Bildung für die Neonazi-Szene

04.08.2017 -

Das Zeitungsprojekt „N.S Heute“ will auf eine Neuausrichtung der „nationalen Bewegung“ hinwirken. Versucht wird der Spagat zwischen einer deutlichen Öffnung der eigenen Reihen in Richtung Strategien der Neuen Rechten – und dem Verharren in alter NS-Tradition.