Anklage wegen versuchtem Sprengstoffanschlag

Von Kai Budler
21.10.2020 -

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat gegen zwei südniedersächsische Neonazis Anklage wegen Sachbeschädigung, versuchter schwerer Brandstiftung und versuchter Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion erhoben. Mit einem Sprengsatz wollten sie im Juni eine Frau in Einbeck einschüchtern, die sich gegen Rechts und für Flüchtlingshilfe engagiert.

Mit einem Sprengsatz wollten Neonazis einer politisch Andersdenkenden einen „Denkzettel“ verpassen; Photo (Symbol): Tim Reckmann / pixelio.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.