„Altermedia“-Betreiber angeklagt

Von Kai Budler
18.01.2017 -

Seit knapp einem Jahr ist das rechtsextreme Hetzportal „Altermedia“ abgeschaltet, nun hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen fünf Personen erhoben. Sie sollen als Administratoren und Moderatoren der Homepage tätig gewesen sein.

Rechtes Hetzportal ist seit knapp einem Jahr abgeschaltet; (Screenshot)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Prozess gegen „Altermedia“-Betreiber

13.09.2017 -

Stuttgart  – Vor dem Oberlandesgericht Stuttgart wird ab dem morgigen Donnerstag das Staatsschutzverfahren gegen fünf Angeklagte im Alter zwischen 28 und 63 Jahren verhandelt. Sie sollen sich bei dem abgeschalteten rechtsextremen Hetzportal „Altermedia“ betätigt haben.

Neonazistische „Meinungsfreiheit“

07.02.2018 -

Die Verteidiger im Stuttgarter „Altermedia“-Prozess fordern in ihren Schlussplädoyers für die unter anderem wegen  Bildung einer kriminellen Vereinigung Angeklagten Freispruch beziehungsweise Haftstrafen auf Bewährung. Das Urteil wird am Donnerstag erwartet.

 

„Kriminelle Vereinigung 'Altermedia'“

12.02.2018 -

Der 5. Strafsenat des Oberlandesgerichts Stuttgart hat vergangene Woche gegen vier Neonazis für den Betrieb des Internetportals „Altermedia-Deutschland“ Haft- beziehungsweise Bewährungsstrafen ausgesprochen.

Aggressive Neonazi-Propaganda

29.01.2018 -

Sie wollen ein Portal für „Meinungsfreiheit“ aufgebaut haben. Der Generalbundesanwalt sieht dagegen seine Anklage „vollumfänglich bestätigt“: „Altermedia Deutschland“ habe eine kriminelle Vereinigung zur Verbreitung nationalsozialistischer Ideen gebildet.