Alexander Deptolla zum Landesvorsitzenden gewählt

Von Michael Klarmann
26.04.2021 -

Der Veranstalter des rechtsextremen Fightevents „Kampf der Nibelungen“, Alexander Deptolla, ist neu gewählter nordrhein-westfälischer Landeschef der Neonazi-Miniaturpartei „Die Rechte“.

Alexander Deptolla ist neuer Landesvorsitzender der Kleinstpartei Die Rechte.

Der Dortmunder, dessen „Kampf der Nibelungen“ (KdN) nach Verboten und im Zuge der Corona-Krise übergangsweise nur als Modelabel firmiert, ist laut seiner Partei am Samstag in dieses Amt gewählt worden. Der Landesparteitag fand laut Die Rechte (DR) in Kerpen bei Köln statt. Neuer Landesvize ist demnach „die beliebte Frohnatur […] aus dem Rheinland“, Rene Laube. Der Neonazi ist seit mehr als zwanzig Jahren aktiv und lebt in dem kleinen Ort Vettweiß im Kreis Düren.

Markus Walter wurde laut DR als Landesschatzmeister gewählt. Der aus Norddeutschland zugezogene Wahl-Kerpener ist zudem Medienbeauftragter im Bundesvorstand. Als Beisitzer wurden der offenbar noch inhaftierte Bundesparteichef und frühere Landesvorsitzende Sascha Krolzig, der Dortmunder Ratsmann Matthias Deyda, der erst im Herbst verurteilte Gelsenkirchener Henry Schwind und der aus Hamm stammende Tim Hauptführer gewählt. Der Landesverband NRW gilt als stärkster DR-Landesverband, Dortmund war lange Jahre die Hochburg der Szene und Partei.