AfD-Kandidat aus der Neonazi-Szene

Von Andrea Röpke
30.08.2016 -

Der Bewerber Nr. 18 auf der Landesliste der „Alternative für Deutschland (AfD) in Mecklenburg-Vorpommern hat enge Kontakte ins braune Lager.

AfD-Kandidat Schneider (2.v.l.) mit Neonazi Krüger (3.v.l.) in Wismar; Photo: Ronny Wolff

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.