Dezember 2020

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Gefährliche Waffen-affine Szene II

31.12.2020 -

Bundesinnenminister Horst Seehofer konstatiert, die derzeit größte Gefahr für die innere Sicherheit lauere auf dem Feld des Rechtsextremismus. Bundesaußenminister Heiko Maas warnt vor einer zunehmenden internationalen Vernetzung von Rechtsextremisten. Demnach ist eine neue „führerlose, transnationale, apokalyptisch gesinnte, gewaltorientierte rechtsextreme Bewegung“ entstanden. Deutschlands Chefankläger, Generalbundesanwalt Peter Frank, gab kund, dass die Zahl der von der Bundesanwaltschaft geführten Ermittlungsverfahren aus dem Phänomenbereich des Rechtsterrorismus in den „letzten Jahren stetig zugenommen“ hat.

Die „Ethnopluralismus“-Konzeption der Neuen Rechten bleibt diffus

28.12.2020 -

„Sezession“-Autor Martin Lichtmesz will den „Ethnopluralismus“ theoretisch begründen. In seinem Buch dazu schreibt er aber am Thema vorbei. Die Kriterien für „ethnisch-kulturelle Identität“ werden ebenso wenig genannt wie die politischen Folgen des „Ethnopluralismus“.

Analyse der extremen und radikalen Rechten weltweit

23.12.2020 -

Der niederländische Politikwissenschaftler Cas Mudde analysiert in seinem Buch „Rechtsaußen“ die extreme und radikale Rechte weltweit. Er listet dabei nicht einfach Informationen zu den Phänomenen hintereinander auf, sondern nimmt über Untersuchungskriterien einen systematischen Vergleich vor.

Vor 40 Jahren: Antisemitischer Doppelmord

19.12.2020 -

Heute vor 40 Jahren, am 19. Dezember 1980, ermordete der Neonazi Uwe Behrendt Shlomo Lewin, den Vorsitzenden der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg, und dessen Lebensgefährtin Frida Poeschke.

Rumpffunk

17.12.2020 -

In Sachsen-Anhalt wurde die Abstimmung über einen um 86 Cent höheren Rundfunkbeitrag vermieden. Die AfD jubelt.

Nach Waffenfund in Österreich: Wer ist Peter B.?

14.12.2020 -

Die österreichische Polizei beschlagnahmte vergangene Woche eine große Menge Waffen. Der Hauptverdächtige, ein bekannter Neonazi, soll sie für deutsche „Kameraden“ besorgt haben.

Das „Institut für Staatspolitik“ – ein journalistischer Sammelband zum Thema

11.12.2020 -

Das Magazin „der rechte rand“ hat anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des „Instituts für Staatspolitik“ (IfS) in einem Sammelband ältere Texte nachgedruckt. Diese sind mal mehr, mal weniger gelungen, gleichwohl auch heute noch interessant. Immerhin handelt es sich um einen bedeutenden Akteur im gesamtgesellschaftlichen „Rechtsruck“.

Rechtsextremistische Einstellungen: Die Leipziger Autoritarismus-Studie

09.12.2020 -

Die beiden Psychologen Elmar Brähler und Oliver Decker legen ihre regelmäßige Studie zu rechtsextremistischen Einstellungen in der deutschen Gesellschaft vor. Dabei machen die Daten auf die Fortexistenz eines erheblichen Potentials aufmerksam, insbesondere bei den Wählern der AfD.

Corona-Rebellen „rechtsoffen“

07.12.2020 -

Diese Woche wird auf der Innenministerkonferenz in Weimar auch über die Brisanz, Dynamik und Entwicklung der bundesweiten Proteste gegen Corona-Maßnahmen gesprochen. Zur Disposition steht die Forderung aus einigen Ländern, die Initiative „Querdenken“ um Michael Ballweg aus Stuttgart als Verdachtsfall zum Beobachtungsgegenstand des Verfassungsschutzes zu machen. In Nordrhein-Westfalen ist abseits der vom Bundesamt für Verfassungsschutz im Hinblick auf das Ministertreffen dazu erstellten Expertise bereits mit einer Kurzstudie ein wissenschaftlicher Blick auf das umfängliche Protestgeschehen von Pandemie-Leugnern und -Verharmlosern vorgelegt worden.

Neuer rechter Hotspot in Hessen?

03.12.2020 -

Der bekannte Rechtsextremist Meinolf Schönborn will aus einem ehemaligen Hotel in Nordhessen eine „Schutz- und Trutzburg“ errichten.