Dezember 2014

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Rechtsintellektueller Brandstifter

30.12.2014 -

Der russische Philosoph Aleksandr Dugin ist als Stichwortgeber in rechtsextremen Kreisen stark nachgefragt – gegen den universalen, aufgeklärten, zivilisatorischen Ansatz der westlichen Aufklärung stellt Dugin einen partikularistischen Eurasismus.

HoGeSa schließt die Reihen

23.12.2014 -

Während die Pegida-Demonstrationen in Dresden zuletzt von Woche zu Woche größer wurden, machen die „Hooligans Gegen Salafisten“ Winterpause – jedenfalls was öffentliche Aktionen anbelangt. Der nächste größere HoGeSa-Aufzug sollte erst Ende Februar stattfinden, jetzt ist aber bereits doch für Mitte Januar eine Kundgebung geplant.

Brisante Neonazi/Rocker-Szene

19.12.2014 -

Zwei bis drei Prozent der bekannten Rechtsextremisten sollen Rockerverbindungen haben –  die Sicherheitsbehörden geben dennoch Entwarnung, es bestehe keine  sicherheitsgefährdende Entwicklung.

Braune Flüchtlingsfeinde an der Elbe

17.12.2014 -

In Hamburg hat die NPD mit dem Bürgerschaftswahlkampf begonnen. Sie hat nur ein Thema: „Asylbetrug“. Menschen die sich für Flüchtlinge engagieren, werden derweil bedroht.

Rassistische Zündler

15.12.2014 -

Im mittelfränkischen Vorra wurden drei noch unbewohnte Gebäude in Brand gesteckt, die ab 2015 als Flüchtlingsunterkünfte dienen sollten. Während die Polizei intensiv nach den Tätern fahndet, reagieren Neonazis sowohl mit Verschwörungstheorien als auch mit Begeisterung auf die Tat.

Braune Feindbilder

12.12.2014 -

Die Neonazi-Partei „Die Rechte“ will auch in diesem Jahr kurz vor Weihnachten vor den Häusern einiger ihrer Gegner aufziehen. Der Polizeipräsident hat die Kundgebungen zunächst einmal verboten. Unterdessen versucht „Die Rechte“, mit Stadtratsanfragen bereits weitere Aktionen vorzubereiten.

Pegida-Ableger in Hessen

11.12.2014 -

Rechtspopulisten, Neonazi-Hooligans und NPD-Anhänger marschieren im hessischen Kassel gemeinsam bei den Protestaktionen unter dem Motto „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kagida). Auch die AfD ist dabei.

Speerspitze der Abendlandretter

09.12.2014 -

Die erste „Montagsdemonstration“ im Rheinland vor dem Düsseldorfer Landtag bleibt weit hinter den erwarteten Teilnehmerzahlen zurück – vor der Bühne tummeln sich Rechtspopulisten und Neonazis, auf der Bühne ein Vertreter der AfD.

Retter des „Abendlandes“

04.12.2014 -

Unter dem Label „Patriotische Europäer“ demonstrieren in Dresden und anderen Städten mittlerweile allwöchentlich tausende Bürgerinnen und Bürger im Verein mit Neonazis und Rechtspopulisten – beim Düsseldorfer Ableger Dügida ist der rechte Rand der AfD federführend mit dabei.

Hundert Prozent für Marine

02.12.2014 -

Die Chefin des extrem rechten Front National wurde am Wochenende auf dem Parteitag in Lyon erwartungsgemäß im Amt bestätigt – bei den Wahlen für das „Zentralkomitee“ des FN setzten sich die Vertreter beider Strömungen durch.