Januar 2013

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Zeit der Abrechnung

25.01.2013 -

Das Wahldebakel der NPD in Niedersachsen hat den „radikaleren“ Flügel auf den Plan gerufen – Kritik an Parteichef Apfel wird deutlich.

Braune Kader unter anderem Label

21.01.2013 -

Wenige Monate nach dem Verbot der drei wichtigsten Neonazi-Gruppierungen in Nordrhein-Westfalen hat sich zumindest die Szene in Dortmund weitgehend reorganisiert.

Rechter Geschäftsmann ohne Bank

16.01.2013 -

Der umtriebige, langjährige Rechtsaußen-Verleger Dietmar Munier aus Martensrade in Schleswig-Holstein ist vor dem Bundesgerichtshof abgeblitzt.

Zweifelhafter NPD-Geldbeschaffer

14.01.2013 -

Seit Montag muss sich Ex-NPD-Schatzmeister Erwin Kemna wegen möglicherweise falscher Angaben in Rechenschaftsberichten seiner Partei vor dem Landgericht Münster verantworten. Er bestreitet die Vorwürfe.

„Gedenken“ der Geschichtsverdreher

14.01.2013 -

In Magdeburg richten die Neonazis ihren alljährlichen „Trauermarsch“ aus. Straßenfest und Gegenblockade zwingen sie an den Stadtrand.

Auf der Suche nach neuen Wegen

10.01.2013 -

Der sich „seriös-radikal“ gebende Flügel der NPD will bei den „Identitären“ andocken – nicht alle in der rechtsextremen Partei mögen freilich auf antisemitische und andere NS-Töne verzichten.

Denkwürdige Allianzen

08.01.2013 -

Für den kommenden Sonntag mobilisieren die französische bürgerliche Rechte sowie das fundamenalistisch-antidemokratische „Institut Civitas“ zu einer Demonstration gegen die Homosexuellen-Ehe – der rechtsextreme Front National ist hinsichtlich seiner Teilnahme gespalten.

Kontinuierlich auf Talfahrt

04.01.2013 -

In Niedersachsen startet auch die NPD ihre Aktivitäten zur Landtagswahl am 20. Januar 2013. Doch ihre Aktionen können nicht darüber hinweg täuschen, dass die Partei in ihrem Stammland offenbar am Boden liegt.

Hass auf Muslime

03.01.2013 -

Das Problem ist Menschenfeindlichkeit und nicht Feindlichkeit gegenüber dem Islam als Religion.