August 2012

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Völkische Kolonialisten

30.08.2012 -

Auffällig viele Neu-Siedler in ländlichen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern stammen aus den Reihen der rassistischen Artgemeinschaft – sie geben sich ökologisch und sind politisch bestens vernetzt.

Verwurzelte braune Strukturen

29.08.2012 -

Mit dem „Nationalen Widerstand Dortmund“ und der „Skinhead-Front“ Dorstfeld sind zwar die beiden Strömungen der militanten Neonazi-Szene in Dortmund verboten – zumindest deren harter Kern wird aber nicht in der Versenkung verschwinden.

Militante braune Terrorbande

24.08.2012 -

Mit der „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) ist seit Donnerstag eine der ältesten „Kameradschaften“ Deutschlands verboten. Mit Gewaltdelikten und Bedrohungen hat sich die Neonazi-Gang seit Jahren hervorgetan, gegen politische Gegner, aber auch gegen Polizisten, Journalisten, Aussteiger. Beschlagnahmt worden sind Waffen, Nazi-Devotionalien und rund 700 Euro.

Rechtsrock im Thüringer Wald

23.08.2012 -

Die selbst ernannte „Hausgemeinschaft Jonastal“ in Crawinkel lädt zu Treffen der Neonazi-Szene und braunen Konzerten – die Kommune will die Immobilie jetzt selbst erwerben.

Solidarität mit den „politischen Gefangenen“

20.08.2012 -

Rund 200 Neonazis zeigen am Samstag vor dem in Koblenz beginnenden Prozess gegen die „Kameraden“ des „Aktionsbüros Mittelrhein“ Präsenz – aufgerufen zu dem Aufzug hat Christian Worch.

Klassischer Überzeugungstäter

17.08.2012 -

Das Amtsgericht Schwerin hat den NPD-Landtagsfraktionschef in Mecklenburg-Vorpommern, Udo Pastörs, für schuldig befunden, in  einer Rede die Überlebenden des Holocaust verleumdet und das Andenken an die Opfer verunglimpft zu haben.

Verheerendes Signal

16.08.2012 -

Der Berliner Ortsteil Schöneweide gilt hinsichtlich rechter Gewalttaten und Infrastruktur als braune Hochburg, was auch neue Statistiken bestätigen. Durch jüngste Gerichtsurteile dürften sich die Neonazis nun in ihrem Treiben noch bestärkt sehen.

„Die Brot-und-Spiele-Politik ist am Ende“

14.08.2012 -

Die Kärnter SPÖ fordert Neuwahlen. Denn der regierende Kärntner Flügel der rechtspopulistischen FPÖ (Freiheitliche Partei Kärntens; FPK) ist in einen Korruptionsskandal verwickelt, der sich bis in höchste Kreise zieht. Über Geldgeschenke, Trachtenanzüge und die Strahlkraft Jörg Haiders sprach vorwärts.de mit dem SPÖ-Chef und Landesvizehauptmann Peter Kaiser.

Pressefest der „Nutzlosesten Partei Deutschlands“

13.08.2012 -

An die 1000 Gäste fanden sich am Samstag auf der Feier des NPD-nahen DS-Verlags in Viereck nahe Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern ein.

Strammer Rechtskurs des „pro“-Zuges

07.08.2012 -

Andreas Molau, ehemaliges Vorstandsmitglied der selbst ernannten „Bürgerbewegung“, rechnet mit der Partei von Markus Beisicht und ihrem Umfeld ab.

Bröckelnde Front der NS-Nostalgiker

06.08.2012 -

Der alljährliche braune Aufmarsch im August in Bad Nenndorf stößt szeneintern offensichtlich auf zunehmend geringeres Interesse – vor Ort werden die knapp 500 Neonazis durch massiven zivilgesellschaftlichen Gegenprotest behindert.

Eng verflochten im braunen Milieu

03.08.2012 -

Ausgeschiedene Olympionikin und frühere Polizeianwärterin ist mit aktivem Neonazi verbandelt – der führende Kameradschaftsanhänger und NPD-Landtagskandidat in Rostock war im Februar unter den Störern einer Gedenkkundgebung für die NSU-Terroropfer.

(Der Text ist zuerst auf ZEIT-online erschienen)

Braune Mär vom September 1939

02.08.2012 -

Zum achten Mal in Folge wollen Neonazis am ersten Samstag im September durch Dortmund ziehen. Die Demonstration zum „Nationalen Antikriegstag“ ist über die Jahre zum festen Event im Terminkalender der Szene geworden – auch wenn im vorigen Jahr die Teilnehmerzahl hinter den Erwartungen zurückblieb.