Juli 2010

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Wikinger-Fans

30.07.2010 - Neonazis tummeln sich sehr präsent inmitten des mittelalterlichen Spektakels in Ratzeburg in Schleswig-Holstein.

Alljährlicher Heß-Kult

30.07.2010 - Für August dieses Jahres rufen Neonazis intern dazu auf, eine „Aktion Straßenschilder für Rudolf Heß“ durchzuführen. Der Hitler-Stellvertreter ist seit seinem Tod 1987 zu einer Kult- und Märtyrerfigur der Neonazis avanciert.

Schwieriger Start

29.07.2010 - Die „Bürgerbewegung pro Deutschland“ wirbt vergeblich um den Berliner CDU-Abtrünnigen René Stadtkewitz als Spitzenmann für die Wahlen im nächsten Jahr – Mitte August wollen die Rechtspopulisten ihr Hauptstadt-Büro eröffnen.

„Eine neue nationale Front“

27.07.2010 - Die Verschmelzung von DVU und NPD scheint nach dem positiven Votum der Mitgliederbefragungen in greifbare Nähe gerückt – Problem sind aber nach wie vor die hohen Schulden der DVU und die parteinterne Opposition.

Lachen mit Clown Ferdinand

26.07.2010 - Die NPD in Mecklenburg-Vorpommern feiert ungestört ihr zweites öffentliches Kinderfest. Das Sozialministerium in Schwerin hat inzwischen die Gefahr einer schleichenden Anbiederung von Neonazis an Kinder erkannt.

„Widerstandskundgebungen“

24.07.2010 - Rechtsextreme Gruppen haben in Frankreich mehrfach zu öffentlichen Trinkgelagen unter freiem Himmel mit Schweinefleisch und Wein aufgerufen – bevorzugt dort, wo viele Einwanderer leben. Auch der Front National ist an diesen Aktionen beteiligt.

Konzentrationsbemühungen

23.07.2010 - Die Republikaner treten bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus im nächsten Jahr nicht an – es soll keine Konkurrenzkandidaturen zur „pro Bewegung“ geben.

„Eine starke nationale Kraft“

22.07.2010 - Die angestrebte „Verschmelzung“ mit der DVU dürfte die NPD quantitativ und qualitativ kaum voranbringen. Lediglich zehn Prozent der befragten DVU-Mitglieder sollen die Antwortbögen überhaupt zurückgeschickt haben.

Auf rechten Abwegen

21.07.2010 - Greifswalder Juraprofessor muss mit disziplinarrechtlichen Maßnahme rechnen – möglicherweise wird dem 50-Jährigen auch das Tragen von einschlägiger Szene-Kleidung untersagt.

Notwehr leisten

21.07.2010 -

Das rechtsextreme „Deutsche Rechtsbüro“ (Bochum/Hamburg) hat einen Katalog mit „Verhaltensmaßregeln gegenüber den Medien“ erstellt.

Zerronnene Träume

20.07.2010 - Die „pro“-Bewegung muss wohl auf die erhofften Millionen schweren Zuwendungen von Patrik Brinkmann verzichten – der häufig als „Sponsor“ der extremen Rechten gehandelte Schwede zeigte sich zuvor auch bei der finanziellen Unterstützung von NPD oder DVU zurückhaltend.

Gegen „Multi-Kulti-Einheitsschulen“

19.07.2010 - NPD und Freie Kräfte haben sich in Hamburg in den Protest gegen die vom schwarz-grünen Senat geplante Schulreform eingereiht.

Hetze gegen Migranten und Muslime

19.07.2010 - Lediglich an die 80 Anhänger waren zum großspurig angekündigten Parteitag von „pro Deutschland“ nach Berlin gekommen – mehrere hundert Gegendemonstranten versuchten, die Veranstaltung der Rechtspopulistentruppe im Schöneberger Rathaus zu blockieren.

Brauner Stadtteilkampf

16.07.2010 - Die Freien Nationalisten Berlin Mitte machen gegen „Kulturvereine“ und linke Einrichtungen mobil.

Hetze und Hass

15.07.2010 - Die Neonazitruppe „Hatecrew Stralsund“ macht mit antisemitischen Aktionen auf sich aufmerksam.

Bekenntnis zur Fusion

13.07.2010 - Der NPD-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern hat seinen Mitgliedern eine Empfehlung gegeben, wie sie bei der Befragung über einen Zusammenschluss mit der DVU votieren sollen. Auch der nordrhein-westfälische NPD-Landeschef Claus Cremer empfiehlt, für die Vereinigung zu stimmen.

„Nationale Mandatsträger“

13.07.2010 - Mit ihrer Kommunalpolitischen Vereinigung will die NPD die „wachsende Wählerbereitschaft in flächendeckend konkrete kommunale Wahlerfolge umsetzen“.

Bürgernahes Profil

12.07.2010 - NPD-Funktionär und Kommunalpolitiker aus Nordrhein-Westfalen schreibt für die Internetseite „Lokalkompass“ – und die hängt mit der WAZ-Gruppe zusammen.

Terminüberschneidung

09.07.2010 - Der schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann ist am 17. Juli beim Bundesparteitag von „pro Deutschland“ in Berlin sowie bei einer „islamkritischen Protestveranstaltung“ von „pro NRW“ in Dortmund angekündigt.

Kriminelle Vereinigung

08.07.2010 - „Blood&Honour“-Sektion in Spanien ab sofort verboten – Gründer und Anführer müssen bis zu dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.