April 2020

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Rechtsextreme Standkundgebung am Sonntag

30.04.2020 -

Mönchengladbach ­- Der Rechtsextremist Dominik Roeseler und sein Verein „Mönchengladbach steht auf“ dürfen am 3. Mai eine Versammlung gegen die Corona-Einschränkungen abhalten.

AfD-Aufmarsch als Provokation?

29.04.2020 -

Nach dem Verbot einer AfD-Demonstration in Erfurt am 1. Mai will der Thüringer Landesverband diese Maßnahme nach eigenen Angaben gerichtlich prüfen lassen. Dabei stellt sich die Frage nach der Ernsthaftigkeit eines geplanten Aufzugs mit bis zu 1000 Teilnehmern.

Corona durchkreuzt braunen 1. Mai

29.04.2020 -

Die rechtsextremen Parteien haben wegen der Covid 19-Pandemie ihre lang gehegten Pläne für Eindruck schindende Großdemonstrationen am 1. Mai weitgehend zu den Akten gelegt.

Hassbotschaften gegen Geflüchtete

28.04.2020 -

Rechte Blogger nutzen ungefragt Video vom Protest Betroffener gegen die Zustände in einer Bremer Massenunterkunft. Drohungen und Hasskommentare sind die Folge.

Antisemitische Online-Angriffe

28.04.2020 -

In der Corona Krise müssen jüdische Angebote auch virtuell stattfinden. Doch hier werden Gebets- und Torastunden mit judenfeindlicher Hetze gestört.

Virtuelle JN-Demonstration als Farce

28.04.2020 -

Die Internet-Demonstration am Sonntag aus dem rechtsextremen Spektrum gegen Globalisierung ist in Sachen Breitenwirkung nahezu verpufft. Nazigegner haben den Hashtag frühzeitig besetzt.

Braune Kundgebung für die „Meinungsfreiheit“

27.04.2020 -

Am Samstag hat die Neonazi-Partei „Die Rechte“ in Bremerhaven ihren ersten öffentlichen Auftritt seit Ausbruch der Corona-Pandemie absolviert.

Antisemitischer Verschwörungsideologe

27.04.2020 -

Vor dem Landgericht Aachen hat am Freitag der Prozess gegen einen Mann begonnen, dem rund 25 Straftaten vorgeworfen werden: Volksverhetzung, Holocaust-Leugnung und Bedrohung von Politikern, Medien und Bundesregierung per Brief und Mail.

Rassistische Brauchtumsexpertin

23.04.2020 -

Mit einem Gastbeitrag für die völkisch-heidnische schweizerische „Avalon-Gemeinschaft" meldet sich die langjährige NPD-Aktivistin Edda Schmidt zu Wort.

Virtuelle JN-Demo gegen Globalisierung

23.04.2020 -

Die Jungen Nationalisten rufen angesichts der Corona-Pandemie für Sonntag zu einer Internet-Demonstration gegen Globalisierung auf.

„Pro Chemnitz“ will Versammlungsfreiheit ausreizen

22.04.2020 -

Für Freitag ruft die rechtsextreme Gruppierung erneut zu einer Kundgebung in der sächsischen Stadt auf.

„Aufbruch Leverkusen“ mit Poggenburg

22.04.2020 -

Leverkusen – Die extrem rechte Vereinigung „Aufbruch Leverkusen“ um den früheren „pro NRW“-Chef Markus Beisicht will am 23. Mai in der Bayer-Stadt aufmarschieren.

Vertonte Hetze zum Coronavirus

21.04.2020 -

Mehrere Musiker aus der rechtsextremen Szene haben einen Song aufgenommen und publiziert, der als „Corona-Lied“ angekündigt wird und den demokratischen Rechtsstaat als Diktatur darstellt.

Prozess gegen rechten Drohbriefschreiber

21.04.2020 -

Vor dem Berliner Landgericht muss sich von heute an André M. aus Halstenbek (Kreis Pinneberg) verantworten. Dem 32-Jährigen wird vor der 10. Großen Strafkammer zur Last gelegt, bundesweit über 100 Drohmails verschickt zu haben, darunter allein 87 Bombendrohungen. Viele davon waren unterzeichnet mit „Nationalsozialistische Offensive“ (NSO).

Rechtsaußen-Spektrum wittert Morgenluft

20.04.2020 -

Eine Allianz aus Rechtsextremisten, Verschwörungsgläubigen, Rechtsesoterikern, „Reichsbürgern“ und Impfgegnern geht angesichts der Corona-Krise auf die Straße, angeblich um für den Erhalt des Grundgesetzes zu demonstrieren. Vieles erinnert an Querfront-Bestrebungen zu Zeiten der „Mahnwachen-Bewegung“ 2014.

Schulterschluss zum 20. April

20.04.2020 -

Die rechtsextreme Bürgerbewegung „Pro Chemnitz“ hat für den heutigen Montag in der Innenstadt der sächsischen Großstadt zu einer Demonstration aufgerufen. Die Veranstaltung wurde von der Stadt verboten.

Geldstrafe für DR-Aktivisten

17.04.2020 -

Osnabrück/Melle – Das  Amtsgericht Osnabrück hat einen Aktivisten der neonazistischen Miniaturpartei „Die Rechte“ (DR) wegen Schnipselaktionen zu einer Geldstrafe verurteilt

„Wir selbst“ feiert Comeback

16.04.2020 -

Mit „Wir selbst“ meldete sich im vergangenen Herbst ein etliche Jahre untergetauchter Medientitel der Neuen Rechten weitgehend unbemerkt von einer größeren Öffentlichkeit wieder zurück.

Umnebelte Neonazis

16.04.2020 -

Bei Razzien in der rechtsextremen Szene stößt die Polizei immer wieder auf Drogen und Betäubungsmittel. Drogen dienen in braunen Kreisen zum Teil dem Eigenbedarf, werden aber auch gewinnbringend verkauft.

Künstlerische Hitler-Huldigung

14.04.2020 -

Zum dritten Mal in Folge wird erneut  zu einem internationalen Wettbewerb unter dem Namen „Hitlerian Art Festival“ aufgerufen.