Oktober 2017

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Zerstrittene AfD-Fraktion im Südwesten

31.10.2017 -

Der AfD-Landtagsabgeordnete Heinrich Fiechtner obsiegt über seine eigene Fraktion.

 

„Lichterfest“ in Jamel

30.10.2017 -

Mit Laternen zogen rund 100 Neonazis am vergangenen Wochenende durch den als „Nazidorf" verschrieenen Ort Jamel in Mecklenburg-Vorpommern. Bei der Feier waren auch viele Kinder, darunter Kleinkinder, dabei.

Streit um Rieger-Gedenken

27.10.2017 -

Berlin - Für Sonntag hat die NPD in Berlin-Neukölln eine Kundgebung unter dem Motto Gedenken an Jürgen Rieger“ angekündigt.

AfD-Vorzeigepolitiker wegen Beleidigung angezeigt

27.10.2017 -

Der AfD-Politiker Guido Reil beschimpft das Bundesschiedsgericht der Arbeiterwohlfahrt als Volksgerichtshof und vergleicht sich selbst mit Martin Luther. Nun droht ihm juristischer Ärger.

Rechte Offensive in der Provinz

27.10.2017 -

In Themar in Südthüringen soll am morgigen Samstag erneut ein Rechtsrock-Event stattfinden. Nur drei Tage später ist dann ein braunes Ahnengedenken mit Fackelmarsch geplant.

Wo sich alte Linke und neue Rechte treffen

26.10.2017 -

Pro-Putin, Anti-USA - zwischen Linken und Rechten entstehen bei manchen Themen ungewöhnliche Allianzen. Eine aktuelle Studie untersucht dieses Milieu anhand des „Compact“-Magazins und zeigt: Sogar vor Willy Brandt machen die „Querfront“-Ideologen nicht Halt.

Rechtsextreme Musikszene in den Blick nehmen

26.10.2017 -

Der Experte der SPD-Landtagsfraktion für die Bekämpfung des Rechtsextremismus Florian Ritter wirft der bayerischen Staatsregierung vor, zu wenig über Neonazi-Gruppen zu wissen, die einschlägige Konzerte besuchen.

Aktivistische rechte Szene im Nordosten

25.10.2017 -

Das rechtsextreme Personenspektrum in Mecklenburg-Vorpommern liegt unverändert bei 1450, knapp die Hälfte davon gilt als gewaltorientiert. Wieder angestiegen ist die Zahl der Rechtsrock-Konzerte.

Rechtsrock in Kundgebungs-„Verpackung“

24.10.2017 -

Unter dem Motto „Rock gegen Links“ findet am Samstag im südthüringischen Themar erneut ein  braunes Musik-Spektakel mit angekündigten Rednern statt. Gelistet sind für das Event neun einschlägige Szene-Band, davon zwei aus Übersee.

Gefragte Zeitzeugen der Neonazi-Szene

20.10.2017 -

Bad Münder – Im Alter von 95 Jahren ist der Chef der „Ordensgemeinschaft der Ritterkreuzträger", Günter Halm, verstorben.

Braune Gewaltstrukturen in NRW

19.10.2017 -

Der aktuelle Verfassungsschutzbericht für Nordrhein-Westfalen hat insbesondere die Neonazi-Partei „Die Rechte“ im Visier. Deutlich angestiegen ist in dem Bundesland die Zahl der so genannten „Reichsbürger“.

Rechtsextreme Schattenboxer

19.10.2017 -

Beim „Kampf der Nibelungen“ versammelten sich am vergangenen Samstag mehrere hundert Rechtsextreme. Experten und Beobachter betonen die Bedeutung des Kampfsport-Events für die Szene und mahnen die Sicherheitsbehörden zu genauerem Hinsehen.

 

Ballermann für das braune Fußvolk

18.10.2017 -

Aachen - Neonazis aus der Region Aachen veranstalten am Samstag eine in Teilen konspirativ organisierte, jedoch offiziell lizensierte „Ballermann-Party“.

Unverbesserliche Holocaust-Leugnerin

17.10.2017 -

Zu sechs Monaten Haft ohne Bewährung hat das Amtsgericht Berlin-Tiergarten die Rechtsextremistin Ursula Haverbeck-Wetzel (Jg. 1928) wegen Volksverhetzung verurteilt.

Massiver Anstieg rechter Gewalt

17.10.2017 -

Nach Angaben des thüringischen Verfassungsschutzes gibt es im Freistaat jeden Tag durchschnittlich vier rechte Straftaten. Ausführlich werden im aktuellen Bericht die Neue Rechte sowie das Spektrum der „Reichsbürger“ beleuchtet.

Martialische rechte Szene

17.10.2017 -

Im aktuellen Verfassungsschutzbericht von Hessen heißt es, das „dynamischste Phänomen des Rechtsextremismus“ sei die „Identitäre Bewegung“. Ein besonderes Augenmerk hat man aber auch auf die Gruppierung „Antikapitalistisches Kollektiv“ (AKK) gelegt.

Der rechte Rand der Bücherwelt

16.10.2017 -

Von Anti-Feminismus bis zur Kriegsromantik: In diesem Jahr sind auf der Frankfurter Buchmesse viele rechtslastige Verlage vertreten. Ein Rundgang zeigt: Die Rechten jammern gerne über die angebliche Verweichlichung der Gesellschaft - und sie haben Angst vor Frauen.

Gewalttätigkeiten auf der Buchmesse

16.10.2017 -

Die Frankfurter Buchmesse bot dieses Jahr dem neurechten Verlag Antaios von Götz Kubitschek eine Plattform. Im Schlepptau reisten rechtsextreme Szene-Größen an. Auch bei Veranstaltungen anderer rechter Verlage kam es zu Gewalt.

„Freiheit für Beate Zschäpe“

13.10.2017 -

Das rechtspopulistische „Compact“-Magazin hat ein Sonderheft mit dem Titel „NSU - Die Geheimakten“ herausgebracht.

Zu rechts für's Oi-Konzert

12.10.2017 -

Wegen ihrer Verbindungen in Neonazi-Kreise wurde die Band „Southern Rebels“ am Donnerstag von einem Konzert in Augsburg ausgeladen. Die Skinhead-Rocker sollten am 21. Oktober zusammen mit unpolitischen und Grauzone-Bands ein Konzert in Augsburg geben.