Dezember 2010

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Silvester-Konzert mit „Balladenspieler“

29.12.2010 - Dortmund – Der Auftritt von zwei Rechtsrock-Bands bei einer für Freitag geplanten Neonazi-Demonstration in Dortmund wurde zwei Tage vorher abgesagt.

Erik and Sons statt Thor Steinar

29.12.2010 - Berlin – Die in der rechtsextremen Szene verankerte Bekleidungsmarke Erik and Sons besitzt zurzeit ein Geschäft im westlichen Zentrum Berlins.

Neuplanung für den Jahreswechsel

28.12.2010 - Kusel – Ein von den Jungen Nationaldemokraten vorbereitetes, mehrtägiges „Jahreswechsellager“ fällt aus.

NPD-Stadtrat als Blattmacher

27.12.2010 - Bansin – Kurz vor Weihnachten ist die 4. Ausgabe des NPD-nahen „Strelitzer Boten“, des „Unabhängigen Mitteilungsblatts für Mecklenburg-Strelitz & Neubrandenburg“ erschienen.

Kostspieliger Rechtsstreit

22.12.2010 - Mittweida – In Neonazi-Kreisen wird zur Solidarität mit Fabian Spanuth (Mittweida) aufgerufen.

Gewalttätiger Ex-KAL-Aktivist auf freiem Fuß

22.12.2010 - Leipzig – Einer der beiden Tatverdächtigen, gegen den bisher wegen des Verdachts auf gemeinschaftlichen Mord an einem Iraker ermittelt wurde, ist vor Tagen aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

„Pro NRW“ meldet bundesweiten Anspruch an

21.12.2010 - Leverkusen – Die rechtspopulistische „Bürgerbewegung pro NRW“ soll im neuen Jahr einen neuen Namen erhalten.

Bürgermeister geht zur NPD

21.12.2010 - Krauschwitz (Burgenlandkreis) – Der Bürgermeister von Krauschwitz in Sachsen-Anhalt Hans Püschel will als bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt am 20. März als Direktkandidat für die NPD antreten.

Gleiche Personen und gleiche Inhalte

21.12.2010 - Herford – Die SPD-Bundestagsfraktion will mit einer Kleinen Anfrage in Erfahrung bringen, ob die Vereinszeitschrift des verbotenen neonazistischen „Collegiums Humanum“ unter anderem Namen fortgeführt wird.

„Systemkritiker“ Mahler

20.12.2010 - Vlotho – In einem Schreiben an das Bundesjustizministerium, den Deutschen Richterbund und das Bundesverfassungsgericht fordern die Rechtsextremisten Ursula Haverbeck und Rigolf Hennig zur Freilassung des wegen Volksverhetzung inhaftierten Holocaust-Leugners Horst Mahler (Jg. 1936) auf.

Fusionsgegner ziehen Leine

20.12.2010 - Berlin – Eine gemeinsame Fraktion aus NPD und DVU in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in Berlin-Lichtenberg ist zerbrochen. Der DVU-Landesvorsitzende Torsten Meyer trat aus Frust über den DVU-Fusionsparteitag aus.

Rassistische Facebook-Freunde

20.12.2010 - Wilnsdorf – Ein „pro NRW“-Funktionär aus dem Siegerland will einen „Parasiten“ und „Volksschädling“ ausweisen lassen: den Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat.

Militante Neonazis stehen vor Gericht

20.12.2010 - Aachen/Berlin – Der Prozess gegen zwei Neonazis wegen der Vorbereitung eines „Explosionsverbrechens“ in Berlin sowie Sachbeschädigung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Aachen findet im Februar statt.

Aufmarsch gegen den „linken Mob“

17.12.2010 - Wuppertal – Neonazis kündigen für den 29. Januar eine Demonstration in Wuppertal an.

„Grußbotschaften“ an die „Kameraden“

17.12.2010 - Wittmund – Jedes Jahr ruft der neonazistische „JVA Report“ dazu auf, an Weihnachten den „Volks- und Gesinnungsgenossen“ im „Kerker“ zu schreiben.

Tote Vermögensverwalter

17.12.2010 - Nürtingen/Stuttgart – Das Vermögen der 1972 im schwäbischen Nürtingen von NPD-Funktionären gegründeten NPD-Vorfeldorganisation „Verein zur Pflege nationaler Politik" (Sitz: Stuttgart) soll aufgelöst werden.

Anti-Antifa-Strategen hetzen online

16.12.2010 - Polen (Wroclaw) – Das Bezirksgericht in Wroclaw (vormals Breslau) hat die polnischen Neonazis Andrzej P. (Swinoujscie), Bartosz B. (Slupsk) und Mariusz T. (Bielsko-Biala) wegen Propaganda für ein totalitäres Staatssystem und Aufruf zum Hass mit ethnischem Hintergrund zu Haftstrafen von 13 bis 18 Monaten verurteilt.

Geldstrafe für NPD-Hetzer

16.12.2010 - Nürnberg – Das Nürnberger Amtsgericht hat den 45-jährigen stellvertretenden NPD-Kreisvorsitzenden Rainer Biller wegen ehrverletzender Äußerung zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt.

Brinkmann will „verantwortliche Rolle spielen“

15.12.2010 - Berlin – Der schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann kann sich nun doch wieder vorstellen, für „pro Deutschland“ im Wahlkampf für das Berliner Abgeordnetenhaus aktiv zu werden.

Saftige Rechnung für „pro“

14.12.2010 - Köln – „Pro Köln“ muss exakt 33 775 Euro an die Stadt zahlen, weil die selbst ernannte „Bürgerbewegung“ es nach der Kommunalwahl 2009 versäumt hatte, zahlreiche ihrer Wahlplakate wieder abzuhängen.