Dezember 2007

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

Rechtsextremes Gedenken

28.12.2007 - Tschechien (Pilsen) – Am 19. Januar 2008 wollen Neonazis im tschechischen Pilsen aufmarschieren.

Braune Soße für die Jugend

28.12.2007 - Köln – In einer Auflage von 10 000 Exemplaren will der Nachwuchs der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung pro NRW“ im Januar an nordrhein-westfälischen Schulen die vierte Ausgabe der Jugendzeitschrift „Objektiv“ verteilen – ein Blatt mit unverhohlen rechtsextremen Anklängen.

„Unberechenbarer werden“

21.12.2007 - Wernigerode – Der neue Bundesvorsitzende der Jungen Nationaldemokraten Michael Schäfer will der Organisation ein schärferes Profil verpassen.

Erste Hilfe für die Braunen

20.12.2007 - Berlin – Ein „Nationaler Solidaritätsdienst“ (NSD) sucht im NPD-Parteiorgan „Deutsche Stimme“ ehrenamtliche Helfer.

Gefängnis für russischen Antisemiten

18.12.2007 - Russland (Moskau) – Ein Moskauer Gericht hat den Antisemiten Alexander Aratov wegen Verstoßes gegen das russische Anti-Hassreden-Gesetz zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt.

Massive Drohung

18.12.2007 - Duisburg – Der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung pro NRW“ ist eines ihrer Vorstandsmitglieder abhanden gekommen.

Antisemit in Griechenland verurteilt

17.12.2007 - Griechenland (Athen) – Die griechische Justiz hat erstmals eine Strafe wegen antisemitischer Propaganda verhängt.

DVU-„Drei-Königs-Treffen“

14.12.2007 - Mindelheim – In der aktuellen Ausgabe der rechtsextremen „National-Zeitung“, dem Sprachrohr der Deutschen Volksunion (DVU) von Gerhard Frey, wird für ein „Nationales Drei-Königs-Treffen“ im "Raum Unterallgäu" geworben.

NPD hofiert Auftragsmörder

13.12.2007 - Berlin – Die NPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung in Berlin-Lichtenberg will eine Straße nach einem Auftragsmörder benennen.

„Junge Freiheit“ muss Falschangaben unterlassen

12.12.2007 - Berlin − Die ultrarechte Wochenzeitung „Junge Freiheit“ hat Falschbehauptungen über einen Autor des Informationsdienstes gegen Rechtsextremismus, „blick nach rechts“ (bnr.de), zurücknehmen müssen.

Widerstand gegen „die Besatzerparteien“

11.12.2007 - Schwarzenborn/Knüll. Der mehrfach vorbestrafte und knasterfahrene notorische Neonazi Manfred Roeder (Schwarzenborn/Knüll, Hessen) hat an Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Offenen Brief gerichtet.

Martialische Sonnenwendfeier

07.12.2007 - Vlotho-Valdorf – Im rechtsextremen Collegium Humanum Vlotho-Valdorf (Nordrhein-Westfalen) findet am 21. Dezember eine so genannte „Wintersonnenwendfeier mit anschlieSSendem Kameradschaftstreffen“ statt.

Multifunktionär und Spitzenkandidat

07.12.2007 - München – Die NPD-Vorfeldorganisation „Bürgerinitiative Ausländerstopp München“ hat ihre Liste für die Stadtratswahl am 2. März 2008 aufgestellt.

Zwielichtiger Kampfsport

06.12.2007 - Neumünster – Am Samstag, 8. Dezember, soll es in Neumünster eine so genannte „Fight Night“ geben, die sich offenbar in einem zwielichtigen Terrain bewegt.

Borchert wieder frei

05.12.2007 - Kiel – Einer der führenden Köpfe in der schleswig-holsteinischen Neonaziszene ist nach überwiegender Verbüßung seiner Haftstrafe wieder auf freiem Fuß.

„Pro Köln“ darf beobachtet werden

05.12.2007 - Düsseldorf – Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat am 4. Dezember eine Klage der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung pro Köln“ gegen die Erwähnung der Gruppierung in den nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzberichten für 2005 und 2006 abgewiesen.

NPD und Republikaner kandidieren in Hessen

03.12.2007 - Wiesbaden – Der Landeswahlausschuss in Wiesbaden hat die Kandidatenlisten von Republikanern und NPD für die hessische Landtagswahl am 27. Januar 2008 zugelassen.

Gewalttätiger NPD-Ratsherr

03.12.2007 - Düren/Stolberg – Das Amtsgericht Düren hat den Vorsitzenden des NPD-Kreisverbands Aachen und Stolberger Ratsherren, Willibert Kunkel, wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 2400,-- Euro verurteilt.