Wer wählte warum die AfD in Thüringen?

30.10.2019 -

Bei der Landtagswahl im Freistaat hat die „Alternative für Deutschland“ ihren Stimmenanteil verdoppelt. Die hohen Stimmengewinne und eine über ihre Wählerschaft hinausgehende festgestellte Wertschätzung in der Bevölkerung deuten an, dass die AfD zunehmend als etablierte Wahlpartei gelten kann.

Braunes „Heldengedenken“ im Fichtelgebirge

30.10.2019 -

Unter dem Motto „Heldengedenken. Tot sind nur jene, die vergessen werden!" ruft die Neonazi-Kleinstpartei „Der III. Weg“ zum Aufmarsch in der „Märtyrerstadt“ Wunsiedel am 16. November auf.

AfD mit Höcke auf Erfolgskurs

29.10.2019 -

Die AfD in Thüringen konnte bei der Landtagswahl am 27. Oktober ihre Stimmen mehr als verdoppeln. Die NPD hingegen befindet sich in einem andauernden Sinkflug.

Rechte „Wutbürger“-Karawane an der Ruhr

29.10.2019 -

Rechtsextremisten in Nordrhein-Westfalen bewerben für den 17. November einen Aufmarsch in Duisburg, der sich angeblich „Gegen Terror und Gewalt“ richten soll.

Wegen „Reichsbürger“-Nähe entlassen

28.10.2019 -

Aachen/Jülich – Das Verwaltungsgericht Aachen hat die Kündigung eines Mitarbeiters im Hochsicherheitsbereich der ehemaligen Kernforschungsanlage Jülich bestätigt, weil er sich wie ein „Reichsbürger“ verhalten hatte.

Stabwechsel bei Schweizer Neonazis

28.10.2019 -

Die „Partei National Orientierter Schweizer“ hat sich eine neue Führungsspitze verpasst.

AfD: Flügelschläge auf Rügen

25.10.2019 -

Zum Jahreswechsel hatte Björn Höcke angekündigt, sein „Flügel“ werde in diesem Jahr seine regionalen Aktivitäten ausweiten. Nun ist Mecklenburg-Vorpommern an der Reihe.

Völkischer Wanderprediger

25.10.2019 -

Buchautor mit völkisch-esoterischer Ausrichtung veröffentlicht in rechtsorientierten Verlagen und tritt in der Szene auch als Redner auf – so bei einer konspirativen braunen „Zeitzeugen“-Veranstaltung am Sonntag im Großraum Leipzig.

Rechte Provokation vor dem Kanzleramt

24.10.2019 -

Am 2. November wollen radikalisierte „Wutbürger“ und flüchtlingsfeindliche Agitatoren unter dem Motto „Mahnmal gegen das Vergessen“ in Berlin protestieren.

Schnelles Aus für die „Neue Aula“

24.10.2019 -

Das Magazin „Neue Aula“ wird nicht mehr erscheinen, ist seit dem gestrigen Mittwoch auf deren Homepage zu lesen. Erst wenige Tage zuvor war die im Vorjahr eingestellte rechtsextreme FPÖ-nahe Monatszeitschrift „Aula“ mit einer Oktober-Ausgabe zurückgekehrt – unter dem Titel „Neue Aula“.