Rechtsterrorismus in der Bundesrepublik: Phantom oder Gefahr?

15.05.1996 - Rechtsterroristische Gruppierungen machten in den vergangenen Jahrzehnten in der Bundesrepublik durch zahlreiche militante Aktionen von sich reden, es gab eine Reihe von Todesopfern. Den Sicherheitsbehörden gelang es in der Regel, die Rädelsführer dingfest zu machen und die Organisationen zu zerschlagen. Seit den neunziger Jahren wird in der neonazistischen Szene, bedingt nicht zuletzt durch den staatlichen Verfolgungsdruck - elf Organisationen wurden verboten - , wieder die Frage eines möglichen Aufbaus rechtsterroristischer Strukturen diskutiert.