Braune Familientradition

28.03.2017 -

Aachen – Die Ortsgruppe Aachen der „Identitären Bewegung“ (IB) ist offenbar stark von Personen geprägt, die sehr lange in der militanten Neonazi-Szene aktiv waren.

Strammrechte Burschen

28.03.2017 -

Jahrelang betrieb ein Mitglied der „Kasseler Burschenschaft Germania“ einen Versandhandel für rechtsextreme Hassmusik. Jetzt wurde er verurteilt. In der Studentenverbindung war der 33-Jährige keine Ausnahme: Die Burschenschaft ist ein Tummelplatz für Neonazis. Und mittendrin wohnte ein heutiger AfD-Funktionär.

Revision im „Oldschool Society“-Prozess

27.03.2017 -

Zwei der zu langjährigen Haftstrafen verurteilten OSS-Mitglieder wollen vor den Bundesgerichtshof ziehen.

Rechte Obdachlosenhilfe

27.03.2017 -

Vergangenen Freitagabend fand eine Veranstaltung von „Fellbach hilft“ vor dem Rathaus der baden-württembergischen Kleinstadt statt. Hinter der Gruppierung verbirgt sich das Personal der rechtsextremen lokalen Kleingruppe „Fellbach wehrt sich“, die im vergangenen Jahr bereits viermal mit wenig Zuspruch in Fellbach aufgetreten war.

Hampel bleibt Chef

27.03.2017 -

Hannover – Den innerparteilichen Machtkampf hat AfD-Rechtsaußen Armin-Paul Hampel in Niedersachsen vorerst gewonnen.

Frank Rennicke als Demo-Zugpferd

27.03.2017 -

Thügida“ will am kommenden Freitag in Sonneberg in Südthüringen aufmarschieren. In der dortigen Region verfügt die rechtsextreme Szene über ein breit verzweigtes Netzwerk.

Mit NS-Jargon zur Wahl

24.03.2017 -

Am 1. Mai rufen NPD und „Die Rechte“ zur „Doppeldemonstration“ in Essen und Dortmund auf. Zwei Wochen später konkurrieren sie bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wieder um Stimmen.

Präsidentschaftsanwärterin Le Pen

23.03.2017 -

Die Wahlchancen von Marine Le Pen, der Vorsitzenden des extrem rechten Front National, liegen nach wie vor erschreckend hoch – unterdessen machen sich auch Diplomaten und die französische Wirtschaft Gedanken über eine etwaige Regierungsverantwortung des FN.

Saar-AfD: „Feuersturm“ auf den Landtag

23.03.2017 -

Für jene in der AfD, die auf einen soliden und seriösen Ruf ihrer Partei Wert legen, muss ihr saarländischer Landesverband ein Graus sein – eigentlich. In Wahlkampfzeiten werden alle Bedenken beiseite gewischt.

Soziale Frage statt „Querfront“

22.03.2017 -

In einer im Verlag Antaios unlängst erschienenen Publikation wird eine Neupositionierung der Neuen Rechten gefordert.