Initiativen gegen Rechts in Deutschland

Bündnisbüro für Toleranz und Zivilcourage der Evangelischen Kirche von Westfalen

Im Jahr 2001 hat das Bündnisbüro der Evangelischen Kirche von Westfalen seine Arbeit aufgenommen. Seine Aufgabe ist es, das Wissen und Know-Hhow von Initiativen, Experten und Bündnispartnern zu sammeln und zu vernetzen, um vorhandene Ressourcen gezielt und erfolgreich einzusetzen. Dabei werden konkrete Serviceleistungen erbracht, zum Beispiel durch die Sammlung und Aufbereitung von Ideen, Informationen und Projekten. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt im Bereich der Qualifizierung, indem Seminare und Arbeitshilfen angeboten werden. Ebenso betreibt das Büro Öffentlichkeitsarbeit durch Rundbriefe, Flyer und Broschüren.
Kontakt:
Evangelische Kirche von Westfalen
Landeskirchenamt
Bündnisbüro für Toleranz und Zivilcourage
Altstädter Kirchplatz 5
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 / 594-0
Fax: 0521 / 594-129
E-Mail: Landeskirchenamt@lka.ekvw.de

Interkulturelles Bildungszentrum gGmbh (ikubiz)

Das Bildungszentrum richtet seine Arbeit danach aus, Jugendlichen und jungen Erwachsenen – insbesondere mit Migrationshintergrund – die Integration in den Ausbildungs- und Beschäftigungsmarkt zu ebnen. 1983 als „Projekt Mannheim“ gegründet, hat es sich zu einer etablierten Anlaufstelle für Jugendliche entwickelt, die sich in der Übergangsphase zwischen Schule und Beruf befinden. Inzwischen ist das ikubiz zum Experten für interkulturelle Kompetenz geworden. Begleitung und professionelle Beratung von Auszubildenden und Ausbildern in der Migrantencommunity sind ein wichtiger Teil des Angebots. Der nächste Schritt erfolgt in der Beratung und Begleitung von Existenzgründern und in der Community education. Letzteres ermöglicht die Teilhabe aller an Prozessen zur Verbesserung ihrer Lebenssituation. Stadtteilarbeit zur Entwicklung der Ressourcen jugendlicher Migranten ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des ikubiz. Durch die tägliche Praxis der Begleitung junger Menschen entwickeln wir verschiedene Initiativen zur Verbesserung und Veränderung ihrer Lebenssituation.
Kontakt:
Interkulturelles Bildungszentrum gGmbH - ikubiz
H 2, 2
68159 Mannheim
Tel.: 0621/ 14730
Fax: 0621/ 14750
E-Mail: kontakt@ikubiz.de

Bürgerforum Gräfenberg

Das Bürgerforum Gräfenberg ist ein parteilich unabhängiger Zusammenschluss von Bürgern aus dem oberfränkischen Gräfenberg und Umgebung. Es bietet jenen Menschen eine Plattform, die sich aktiv für Demokratie und gegen Rechtsextremismus einsetzen möchten. Mit besonderer Sorge wurde die CD-Verteilaktion der NPD an Gräfenberger Schulen zur Kenntnis genommen, ebenso wie die Ankündigung der NPD, regelmäßige Aufmärsche in der Stadt abzuhalten. Mit Kundgebungen, Straßenfesten und anderen bunten Gegenaktionen setzt das Bürgerforum ein deutliches Zeichen.

Kontakt:
Bürgerforum Gräfenberg
Werner Wolf
Postfach 45
91321 Gräfenberg
Tel.: 09192 709-50
E-Mail: buergerforum.graefenberg@web.de

NETZWERK ARTIKEL 3

Der Verein arbeitet als bundesweites Netzwerk der Gleichstellungsinitiativen, das sich einer menschenrechtsorientierten Sichtweise von Behindertenpolitik verschrieben hat. Es leistet Vernetzungsarbeit, die überparteilich, verbands- und behinderungsübergreifend stattfindet, bietet eine Beschwerdestelle bei Diskriminierung. Der Verein erarbeitet konkrete Vorschläge zur Gleichstellung behinderter Menschen und zum Abbau von Diskriminierungen.Informationsangebote wie Newsletter und Fachtagungen gehören ebenso zum Angebot des Vereins.

Kontakt:
NETZWERK ARTIKEL 3
Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter e.V.
Krantorweg 1
D-13503 Berlin
Tel.: +4930/4317716 o. +4930/4364441
Fax: +4930/4364442
E-Mail: hgh@netzwerk-artikel-3.de

Sputnik e.V. - Verein Förderung durch Bildung

Der Verein möchte Toleranz und Völkerverständigung fördern. Ein spezielles Augenmerk gilt dabei der Integration von Migranten aus den GUS-Staaten. Kontakte zwischen Zuwanderern und Migranten sollen gefördert werden. Ebenso sollen Zuwanderer in ihren Potenzialen gestärkt werden. Der Verein setzt vor allem auf Sprachförderung und Bildungsmaßnahmen, die sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene richten.
Dafür wurde Sputnik e.V. bereits mehrfach ausgezeichnet: 2006 erhielt er den ersten Preis in der Kategorie "EnBW Ehrenamt Impuls" im Landeswettbewerb "Echt gut! Ehrenamt in Baden-Württemberg". 2008 wurde Sputnik Landessieger im bundesweiten Wettbewerb "Teilhabe und Integration von Migrantinnen und Migranten durch bürgerschaftliches Engagement" der Stiftung „Bürger für Bürger“.

Kontakt:
Verein Förderung durch Bildung
SPUTNIK e.V.
Gänsäckerstr. 53
74081 Heilbronn
Tel.: 07131/6426643
Fax: 07131/6426645
E-Mail: info@verein-sputnik.de

Rheinhessen gegen Rechts e.V.

Der Verein möchte Initiativen und Projekte, die sich gegen Rechtsextremismus richten, fördern und miteinander vernetzen, zum Beispiel mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit und mit Veranstaltungen. Aber auch Jugendlichen soll die Möglichkeit zur sinnvollen Freizeitgestaltung gegeben werden.
Kontakt:
„Rheinhessen gegen Rechts“ e.V.
Herr Roland Schäfer
Goethestraße 2
55218 Ingelheim
mail@rheinhessen-gegen-rechts.de

Netzwerk für lebendige Demokratie in Oberhavel

Bürgerinitiativen, Kommunen und Landkreise haben im August 2007 das „Netzwerk für lebendige Demokratie in Oberhavel“ gegründet, um ihre Aktivitäten gegen Rechtsextremismus und für Demokratie zu koordinieren. Das Bündnis führt eigene Projekte, wie zum Beispiel Schülerzeitungsseminare durch und unterstützt andere Initiativen zum Beispiel bei der Veranstaltungsorganisation und der Pressearbeit.
Kontakt:
Bürgerzentrum Oranienburg
Netzwerk c/o FiBB e.v.
Albert-Buchmann-Str. 17
16515 Oranienburg

Kosmopolis-Projekt

„Kosmopolis“ ist in Berlin-Lichtenberg und Berlin-Hohenschönhausen aktiv, wo ein Wohn- und Kulturprojekt gegen Rechtsextremismus geplant ist. Die Initiative möchte die Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche verbessern und eine Alternative zum rechten Lifestyle bieten. Ein Jugendclub, ein Internetcafé, eine Holz- und Metallwerkstatt, ein Kino, ein Theater, eine Bibliothek und weitere Einrichtungen sollen nicht nur Jugendliche ansprechen, sondern allen Kiezbewohnern als generationenübergreifende Begegnungsstätten dienen.
Kontakt:
Projektwerkstatt auf Gegenseitigkeit
c/o Stiftung d.S.
Richardstr. 99
12043 Berlin
E-Mail: kosmopolis@gegenseitig.de

Zentrum für Integration und Migration (ZIM)

Das Zentrum für Integration und Migration Erfurt (ZIM) ist eine Anlaufstelle für Migranten und einheimische Bürger. Es bietet Beratungs- und Kulturangebote an. Interessierte erhalten Informationen über die aktuelle Gesetzeslage und bestehende Integrationsmaßnahmen sowie über Hilfeleistungen. Das ZIM bietet eine Dolmetscherbörse und für Veranstaltungen auch eine Referentendatenbank.Kontakt:
Zentrum für Integration und Migration
Rosa-Luxemburg-Straße 50
99086 Erfurt
Telefon: 0361 6431535
Fax: 0361 3467666
E-Mail: zim@integration-migration-thueringen.de

Integrationsverein Perspektive e.V.

Der Verein „Perspektiv e .V.“ wurde 2006 von russlanddeutschen Bürgern gegründet, um die Integration von Spätaussiedlern in Würzburg und Umgebung zu fördern. Er strebt einen Meinungs- und Kulturaustausch zwischen einheimischen und zugewanderten Bürgern an und möchte gemeinsame Interessen identifizieren.Zum einen bietet der Verein Freizeitgestaltungsmöglichkeiten an. Jugendliche unterschiedlicher Herkunft werden damit zusammengeführt. Damit sollen Gesprächsmöglichkeiten geschaffen und Vorurteile abgebaut werden.

Kontakt:
Perspektive e. V.
Internationaler Integrationsverein
Bukaresterstraße 2
97084 Würzburg
Tel. 0931/4540116
Fax. 0931/4540113
E-Mail: verein.perspektive@googlemail.com