Initiativen gegen Rechts in Deutschland

RAA Berlin e.V.

Die Regionale Arbeitsstelle für Ausländerfragen, Jugendarbeit und Schule (RAA) Berlin e.V. arbeitet als Unterstützungsagentur für Schulentwicklung sowie für demokratiefördernde und interkulturelle Projektarbeit. Sie initiiert und entwickelt eigene Projekte vor allem in Schulen und Schulumfeld und unterstützt Pädagogen, Jugendliche, kommunale Akteure, Eltern und Engagierte, die in Schule und Gemeinwesen für Demokratie und Zivilgesellschaft aktiv sind. Ziel ihrer vielfältigen Arbeit sind u.a. Schutz und Stärkung von Minderheiten sowie Engagement und Handeln gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.Kontaktadresse:
RAA Berlin
Chauseestrasse 29,
10115 Berlin
Mailadresse
Website

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V.

Kontaktadresse: 10117 Berlin, Auguststraße 80Fon: 030/ 28395-184
Fax: 030/ 28395-135
e-mail: asf@asf-ev.de
Mailadresse
Website

IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle für Forschung, Dokumentation, Bildung und Beratung e.V.

Der Verein IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle für Forschung, Dokumentation, Bildung und Beratung e.V. versteht diese alte Bedeutung als Herausforderung, anscheinend Selbstverständliches in Frage zu stellen und durch den Wechsel von Perspektiven zu neuem Wissen, Erfahrungen und Handeln zu gelangen.
IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle e.V. besteht seit Mai 1994. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von IBIS e.V. sind qualifizierte Fachkräfte mit breitem Erfahrungshintergrund und möchten mit ihrer Arbeit dazu beitragen, in Deutschland gleichberechtigt und ohne rassistische Vorbehalte zusammenzuleben.

IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle arbeitet hauptsächlich zu folgenden Themen:

* Interkulturelle Bildung
* Migration
* multikulturelle Gesellschaft
* Flucht
* Asyl
* Diskriminierung
* Rassismus
* Nord-Süd-Beziehungen
Schwerpunkte der Arbeit von IBIS-Interkulturelle Arbeitsstelle sind:

* Weiterbildung und Beratung
* Antidiskriminierungsarbeit
* Dokumentation
* Information
* Herausgabe von Publikationen

IBIS Interkulturelle Arbeitsstelle e.V.
Alexanderstrasse 48
D 26121 Oldenburg
Tel.: +49 +441 884016
Fax: +49 +441 9849606
Mailadresse
Website

Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. Wurzen

Das NDK fördert eine aktive demokratische Zivilgesellschaft und verbessert die Lebensqualität in der Region.
Das NDK unterstützt Bürgerbeteiligung, organisiert
Veranstaltungen und Projekte.

Das NDK bietet dazu Infrastruktur, Beratung, Informationen und ein offenes Netzwerk.

Das NDK gestaltet seine Arbeit transparent.

Das NDK steht allen offen, die sich den Menschenrechten
verpflichtet fühlen und sich im Sinne einer demokratischen Kultur engagieren wollen.
Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen

Tel.: 0 34 25 - 85 27 10
Fax: 0 34 25 - 85 27 09

E-Mail:  team@ndk-wurzen.de

VIA Verband für Interkulturelle Arbeit

Kontaktadresse: VIA e.V. BundesgeschäftsstelleHochemmericher Straße 71, 47226 Duisburg
Fon: 02065/53346
Fax: 02065/ 53561
Website
VIA e.V. ist ein Dachverband für Vereine, Gruppen und Initiativen aus Deutschland, die in der Migranten- und Flüchtlingsarbeit aktiv sind. Bundesweit sind über 100 Organisationen im VIA organisiert. VIA e.V. setzt sich für ein demokratisches und friedliches Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kultur ein.
VIA e.V. versteht sich als deutscher Partner für andere demokratische Organisationen in Europa.

(Selbstdarstellung)

Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt

Das "Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt" wurde im Jahr 2000 am 23.Mai - dem Tag des Grundgesetzes - gegründet. Es bündelt alle Kräfte, die sich gegen fremdenfeindliche, rassistische und antisemitische Bestrebungen wenden. Über 1.000 Gruppen aller Art oder Einzelpersonen haben sich bisher zur Mitarbeit bereiterklärt, wollen Ideen und Vorschläge einbringen oder auf schon unternommene Aktivitäten hinweisen.

Wie arbeitet das "Bündnis für Demokratie und Toleranz"? Es sammelt und sichtet Vorhaben und Vorschläge. Es dokumentiert Beispiele zivilen Engagements und empfiehlt sie zum Nachahmen. Es berät und unterstützt, es stellt Kontakte her zwischen Gruppen, die am gleichen Thema wirken. Es initiiert selbst einzelne modellhafte Projekte und beteiligt sich nicht zuletzt auch an Aufklärungskampagnen. Die zentrale Präsentation der Arbeit des Bündnisses ist alljährlich auf den 23. Mai, den Tag unseres Grundgesetzes, festgelegt worden. Mit Vorträgen, Workshops, Musik, Diskussionen sowie Dokumentation und Auszeichnung herausragender Initiativen wird die eindeutige Ablehnung und Abwehr von Gewalt und Intoleranz demonstriert.

Kontakt:

Bündnis für Demokratie und Toleranz
Friedrichstraße 50
10117 Berlin

Telefon: 030 / 2363408 - 0
Telefax: 030 / 2363408 - 88
E-Mail: buendnis@bundeshaus.bund.de

Ostkreuz - Netzwerke gegen Rechts

"Mobiles Beratungsteam 'Ostkreuz' Für Demokratieentwicklung, Menschenrechte und Integration" ist eine Initiative der Stiftung SPI Berlin und arbeitet für die Anerkennung, den Schutz und den Respekt gegenüber ethnischen, kulturellen und sozialen Minderheiten, die Stärkung der demokratischen Kultur und gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisem

Extremismus.com

Internetplattform für die politikwissenschaftliche Forschung über Extremismus und Demokratie: Online-Verlag, Text-Hosting, Forschungsübersicht, redaktionell bearbeitete Links, DiskussionsforumWebsite

ARA-Berlin, Jugendradio gegen Rassismus

ARA-Berlin ist ein Radioprojekt der SJD Die Falken und will Jugendliche für die Vielfalt der Lebenswelt sensibilisieren und zu einem größeren gegenseitigen Verständnis beitragen.ARA-Berlin macht in seiner Arbeit rassistische Diskriminierung, rechtsextreme Umtriebe oder die nationalsozialistische Vergangenheit zum Thema, erarbeitet mit den Jugendlichen Möglichkeiten sich zu engagieren.ARA-Berlin bietet verschiedene Bausteine an, die die Jugendlichen bezüglich Rassismus in ihrer Umwelt sensibilisieren sollen, ihnen Strategien zum Eingreifen bei rassistischen Übergriffen vermitteln, sie veranlassen, politisch aktiv zu werden.Die Veranstaltungen werden in enger Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern durchgeführt und von qualifizierten pädagogischen Kräften angeleitet. Die Durchführung eines der Seminarbausteine nimmt jeweils 2-3 Seminartage in Anspruch.Kooperationspartner sind u.a.: Jugendnetzwerk MUT, Radio aktiv, Schule OHNE Rassismus Schule MIT Courage, Jugendnetzwerk Lambda, Landesjugendring Berlin, Brandenburg gegen Rechts e.V., SJD - Die Falken Kreisverbande: Mitte, Neuköln, Friedrichhein-Kreuzberg, Lichtenberg, Tempelhof-Schöneberg, Reinickendorf und Charlottenburg- Wilmersdorf.An einer Kooperation interessierte Schulen, Jugendclubs, Jugendorganisationen und Verbände wenden sich bitte an:

ARA-Berlin Das Jugendradio gegen Rassismus
Admiralstr.17,
10999 Berlin (nähe Kottbusser Tor)

Tel: 030 / 614 72 11 oder 0174 / 51 91 683
Fax: 615 07 608

Ansprechpartner sind: Dietmar Erdmeier und Thomas Guthmann
Website