AfD-Rechtsaußen: Interne Abrechnungen

Oberpatriot Tillschneider geht gegen andere AfD-Rechtsaußen vor; (Screenshot)
12.07.2018 -

„Flügel“-Mann Hans-Thomas Tillschneider soll als Vorsitzender im Saalekreis abgewählt werden. Er reagiert mit einem Ausschlussantrag.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Weiter Risiko von rechtsextremem Terror

13.07.2018 -

Der NSU-Prozess ist vorbei. Fragen bleiben. Der Rechtsextremismus-Experte Frank Jansen erklärt die Kritik an der Bundesanwaltschaft und warum das Verhalten der Behörden Verschwörungstheorien befeuere. Außerdem warnt er vor rechtem Terrorismus.

Konspiratives „Oi for Saxony“

13.07.2018 -

Am 11. August soll ein so genanntes „Oi!“-Sommerkonzert in Sachsen stattfinden, dem Innenministerium ist der genaue Veranstaltungsort noch immer unbekannt.

Bizarre Meinungen zum NSU-Prozess

12.07.2018 -

Offizielle Aussagen von der AfD zum Ende des NSU-Verfahrens gibt es kaum. Dennoch finden sich von einigen Abgeordneten Stellungnahmen in den sozialen Netzwerken. Mitgefühl mit den Opfern bringt kaum ein AfD-Politiker auf. Ein einflussreiches Parteimitglied aus Baden-Württemberg tauscht stattdessen Nachrichten mit einem bekannten NSU-Unterstützer aus.

NSU: Aufklärung vertan

10.07.2018 -

In München erheben Angehörige der NSU-Opfer schwere Vorwürfe gegen den Staat. Der Bundesanwaltschaft und dem Verfassungsschutz attestieren sie mangelnden Ermittlungswillen.  

Hintergrund

Ambivalentes Ende des NSU-Verfahrens

11.07.2018 -

Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wird zu lebenslanger Haft verurteilt, die Mitangeklagten Ralf Wohlleben und Holger G. erhalten Gefängnisstrafen von zehn beziehungsweise drei Jahren, für André E. fällt die Strafe von zweieinhalb Jahren milde aus.

NSU: „Abgründiger Antisemitismus“

09.07.2018 -

Der rechtsterroristische „Nationalsozialistische Untergrund“ war auch militant antisemitisch. Auf der Listen des NSU fanden sich die Adressen von 233 jüdischen Einrichtungen, darunter Synagogen und Friedhöfe.

„Bekennender Holocaust-Leugner“

05.07.2018 -

Der Schweizer Revisionist Bernhard Schaub wurde vom Amtsgericht Dresden wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe verurteilt. Gegen den Strafbefehl hat er „Einspruch“ eingelegt. Unklar ist, ob Schaub tatsächlich in der Schweiz lebt, wie er in dem Schreiben angibt.

Zivilgesellschaft

Die Ausstellung in der Topographie des Terrors erinnert an eines der grausamsten NS-Verbrechen; © KUvD/ Topographie des Terrors

„Aktion Reinhardt“: Massenmord mit System

Die „Aktion Reinhardt“ bezeichnet eines der größten Verbrechen der Geschichte: die organisierte Auslöschung von fast zwei Millionen Menschen im polnischen Grenzgebiet durch die deutsche SS. Nun erinnert eine kleine Schau in der Berliner Topographie des Terrors daran.

Ein systematischer Vergleich der Situation in fünf Ländern mit inhaltlichem Erkenntnisgewinn; (Screenshot, Verlagsseite)

Wege zur Stabilisierung Europas

In Gesamtdarstellungen zum Rechtspopulismus in Europa mangelt es meist an einem systematischen Vergleich. Einen solchen liefern Klaus Busch, Joachim Bischoff und Hajo Funke in ihrem Buch „Rechtspopulistische Zerstörung Europas? Wachsende politische Instabilität und die Möglichkeiten einer Kehrtwende“.

Entwicklungen am rechten Rand des christlichen Milieus; (Screenshot, Verlagsseite)

Rechte Christen im Umfeld von AfD und Pegida

Die Journalistin Liane Bednarz legt mit „Die Angst-Prediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern“ eine Darstellung zum Thema vor.