Das Versagen der AfD in den Parlamenten

Nach wie vor große Mängel in der Parlamentsarbeit der AfD; (AfD-Symbolbild © J.F.)
23.06.2017 -

Die Umfragewerte der „Alternative für Deutschland“ sind so niedrig wie lange nicht mehr. Kein Wunder: Was die AfD-Abgeordneten bisher in den Landtagen abliefern, enttäuscht selbst die eigenen Anhänger.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Wehrsportartiges Training

23.06.2017 -

Mit großangelegten Durchsuchungen geht die Polizei gegen gut ein Dutzend militante Rechtsextremisten vor – darunter offenbar Aktivisten des Holocaustleugner-Dachverbands „Europäische Aktion“ in Thüringen.

Ritual der Neonazi-Szene

23.06.2017 -

Der braune „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) soll im nächsten Jahr am 2. Juni in Goslar stattfinden. Für das 2018-Event wird schon frühzeitig die Werbetrommel gerührt.

JN-Aktivist bei spanischen Gesinnungskameraden

23.06.2017 -

Lucas Hartmann von den Jungen Nationaldemokraten in Sachsen ist am morgigen Samstag zu einem Vortrag in Madrid angekündigt.

 

SPD zeigt AfD-Landeschef an

22.06.2017 -

Der AfD-Rechtsaußen und Landesvorsitzende von Sachsen-Anhalt André Poggenburg hat sich den Ruf des Hardliners in seiner Partei über lange Zeit erarbeitet. Chat-Protokolle und eine Äußerung zum Islam bringen den Fraktionschef nun in Bedrängnis.

Hintergrund

Das eidgenössische Spektrum im Blick

22.06.2017 -

Der Schweizer Nachrichtendienst des Bundes (NDB) hat seinen diesjährigen „Lagebericht 2017“ veröffentlicht – demnach ist in der rechtsextremen Szene „unverändert Gewaltpotenzial“ vorhanden.

„Identitäre“ und ihre Fußtruppen

19.06.2017 -

Der Aufzug der „Identitären Bewegung“ am Samstag in Berlin wird kurz nach Beginn von Gegendemonstranten gestoppt und zum Abbruch gezwungen. Auf ihrem Rückweg liefert sich die Mischung aus Alt- und Neurechten Scharmützel mit der Polizei.

Begräbnisstätte für Völkische

16.06.2017 -

Auf einer „Ahnenstätte“ im ostwestfälischen Seelenfeld (Kreis Minden-Lübbecke) werden seit der Weimarer Zeit vor allem völkische Ludendorff-Anhänger beigesetzt – zu einem „Ahnenstätten“-Treffen kamen auch bekannte Rechtsextremisten.

 

Zivilgesellschaft

Die NPD zu verbieten, wäre besser gewesen; (Symbol-Photo © Otto Belina)

Kein Staatsgeld mehr für Rechtsextreme

Die rechtsextreme NPD soll keine Zuschüsse vom Staat mehr bekommen. Ein Verbot wäre sinnvoller gewesen.

 

Screenshot, Verlagsseite

Die Schicksale der mutigen SPD-Abgeordneten

23. März 1933: Auf das „Nein“ der SPD-Reichstagsabgeordneten zum Ermächtigungsgesetz folgten Haft, Mord oder Exil. Der Historiker Klaus Schönhoven hat recherchiert, was aus den Sozialdemokraten wurde, die sich Hitler verweigerten.

Heiko Maas: Lieblingsfeind der extremen Rechten; (Screenshot, Verlagsseite)

Den Rechten auf die Füße treten

Kaum ein Bundespolitiker wird von Rechtsextremen und Rechtspopulisten so scharf attackiert wie Heiko Maas. Nun hat der Justizminister ein Buch geschrieben. Die ersten Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten.