AfD: Jörg Meuthens Schlappen-Serie

Meuthens Wort scheint in Teilen der Partei wenig zu gelten. Droht die Spaltung? Photo (Symbol): bnr.de
23.09.2020 -

Der Name seines Intimfeinds Andreas Kalbitz ist zwar erst einmal aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch abgesehen davon gestalteten sich die letzten Wochen für den AfD-Chef Meuthen alles andere als gut.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Anklage gegen militanten Rassisten

29.09.2020 -

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat Anklage gegen einen 21-jährigen Rechtsextremisten aus Hildesheim erhoben, der in einem Internet-Chat mit Anschlägen gegen Muslime gedroht hatte.

„Dortmund Echo“ verabschiedet sich

29.09.2020 -

Dortmund - Das inoffizielle Verlautbarungsorgan der neonazistischen Miniaturpartei „Die Rechte“ (DR) in Dortmund beendet seine Berichterstattung.

Braunes Kampfsport-Event gestoppt

28.09.2020 -

Eine Polizeirazzia am Samstag hat in Magdeburg auf Grundlage einer Verbotsverfügung die Austragung der jährlichen Veranstaltungsreihe „Kampf der Nibelungen“ (KdN) verhindert.

Mahler vor der Haftentlassung?

28.09.2020 -

Ende Oktober soll der notorische Antisemit entlassen werden. Horst Mahler sitzt in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg ein.

Hintergrund

Antisemitisches im Programm

18.09.2020 -

Der rechtsextreme Lühe-Verlag in Schleswig-Holstein wird von einer neuen Geschäftsführerin betrieben, die den völkischen „Ludendorff“- Anhängern zugerechnet wird.

„Solidarischer Patriotismus“ als populistisches Schlagwort

16.09.2020 -

Das diffuse Bemühen der Neuen Rechten um eine konzeptionelle Sozial- und Wirtschaftspolitik.

Die NRW-AfD hat ihr Wahlziel verfehlt.

AfD: Wahlschlappe in NRW

14.09.2020 -

Auf 5,0 Prozent kam die Partei bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen. Gehofft hatte sie auf das Doppelte.

Zivilgesellschaft

Die Amadeu Antonio-Stiftung hat einen Forderungskatalog zum Umgang mit Verschwörungsideologie vorgelegt; (Screenshot)

Verschwörungsideologische Radikalisierung eindämmen

Ein Plädoyer, Verschwörungsnarrativen und den bei den Corona-Protesten sichtbar werdenden Anfeindungen gegen die Demokratie energisch entgegenzutreten.

SPD-Vorsitzende Sakia Esken: „Mit Faschisten und Nationalisten“ macht man keine Kompromisse; Photo (Archiv): Dirk Bleicker

Die Rechtsextremisten werden den Kampf um unser Land verlieren

Demokratien scheitern nicht an Wirtschaftskrisen oder ihren Verfassungsinstitutionen. Sie gelingen oder scheitern an den Menschen, die in diesen Institutionen handeln. Deshalb werden die Nationalisten und Rechtsextremisten den Kampf um dieses Land verlieren.

Matthias Quent warnt vor weiterem Rechtsterrorismus und der Gefahr neuer Radikalisierungen in einer kommenden Gesellschaftskrise; (Screenshot; IDZ-Website)

„Chemnitz hat das Fass zum Überlaufen gebracht“

Matthias Quent* warnt schon lange vor einem Erstarken des Rechtsextremismus in Deutschland. Die Ereignisse der vergangenen Monate scheinen ihm Recht zu geben. Im Interview sagt er, was Politik und Gesellschaft dem entgegensetzen können.