Jubel für „Flügel“-Kandidaten

Sieben Stunden bei der AfD für das Programm, sieben Tage für die Personalien; Photo (Symbol): bnr.de
14.01.2019 -

Die AfD hat am Wochenende bei einem Parteitag in Riesa weitere Kandidaten für die Europawahl bestimmt. Mit dabei: zwei bekannte Vertreter von weit rechtsaußen. Auch ein Dexit soll nach dem Willen der AfD kommen, falls die Partei ihre „Reformansätze“ im Europaparlament nicht durchsetzen kann. Allerdings wurde die Austrittsdrohung etwas abgeschwächt.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Tommy Frenck ohne Immobilie

18.01.2019 -

Der Verkauf eines weiteren Grundstücks in Kloster Veßra in Südthüringen an den umtriebigen Südthüringer Neonazi ist vorerst geplatzt.

Knast für Dortmunder Neonazis

18.01.2019 -

Gleich mehrere Aktivisten aus der braunen Szene in der Ruhrgebietsmetropole sind zu Haftstrafen verurteilt worden.

NPD geriert sich als Kümmererpartei

18.01.2019 -

Riesa – Zu einem „Tag der offenen Tür“ lädt die sächsische NPD am morgigen Samstag in ihren Sozialladen in Riesa ein.

„Die Rechte“ sucht Öffentlichkeit

16.01.2019 -

Die neonazistische Kleinpartei sieht in der Beteiligung an der Europawahl im Mai ihr wichtiges „Projekt“. Wenige Wochen vor der Wahl mobilisiert sie am 20. April zu einem Aufmarsch nach Wuppertal.

Hintergrund

„Gauland - kein Rechtsextremist“ -warum eigentlich nicht?

17.01.2019 -

Politische Stellungnahmen des AfD-Fraktionschefs und Bundessprechers geben Anlass, an seiner demokratischen und nicht-extremistischen Einstellung zu zweifeln.

Alternative zur „Alternative“

11.01.2019 -

Einige Rechtsausleger aus der AfD haben eine neue Partei gegründet. „Aufbruch deutscher Patrioten – Mitteldeutschland“ (AdP) heißt die neue Formation. Vorsitzender ist André Poggenburg.

AfD: Antieuropäisches Abbruchunternehmen

09.01.2019 -

Die Europawahlversammlung der „Alternative für Deutschland“ wird ab Freitag fortgesetzt. In Riesa geht es um das Wahlprogramm, das den Abschied von der Europäischen Union einläuten soll, um einen Antrag von Spitzenkandidat Jörg Meuthen und erneut um Personalien.

Zivilgesellschaft

Die AfD hat es selbst in der Hand, sich vom Verdacht der Verfassungsfeindlichkeit reinzuwaschen; Photo (Symbol): Daniel Gast / Pixelio.de

AfD im Blick des Verfassungsschutzes

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat richtig entschieden, wenn es die AfD nunmehr einer deutlicheren Prüfung unterzieht. Die AfD hat die Chance, sich selbst vom Verdacht der Verfassungsfeindlichkeit zu befreien.

Auschwitz als Jugendbuch-Thema – hier gelungen! (Screenshot, Verlagsseite)

Gelungenes Jugendbuch über Auschwitz

Eine Schilderung des Lebens und der Gräuel in Auschwitz anhand der Biografie des polnischen Fotografen Wilhelm Brasse.

Strukturelle gesellschaftliche Umbrüche und autoritäre Politikangebote; (Screenshot, Verlagsseite)

Fatale Entwicklungen

Dem Bielefelder Sozialwissenschaftler Wilhelm Heitmeyer gilt die AfD als deutsche Form eines „autoritären Nationalradikalismus“ – als Folge von strukturellen Umbrüchen in ökonomischer, politischer und sozialer Hinsicht.