Militaria-Neonazi bleibt unbehelligt

Am Bahnhof Düsseldorf Wehrhahn ereignete sich damals der Anschlag, Foto: A. Savin, Lizenz: CC BY-SA 3.0
14.01.2021 -

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat das 2018 vom Düsseldorfer Landgericht gefällte Urteil zum Rohrbombenanschlag am Zugang zur S-Bahn-Station Düsseldorf-Wehrhahn 2000 bestätigt. Damit bleibt ein Verbrechen, das zehn Sprachschüler, darunter vier jüdischen Glaubens, teils schwer verletzte und einer im fünften Monat schwangeren Frau ihr Kind nahm, weiter ungeklärt.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Militaria-Neonazi bleibt unbehelligt

14.01.2021 -

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat das 2018 vom Düsseldorfer Landgericht gefällte Urteil zum Rohrbombenanschlag am Zugang zur S-Bahn-Station Düsseldorf-Wehrhahn 2000 bestätigt. Damit bleibt ein Verbrechen, das zehn Sprachschüler, darunter vier jüdischen Glaubens, teils schwer verletzte und einer im fünften Monat schwangeren Frau ihr Kind nahm, weiter ungeklärt.

Bewährungsstrafe für Dominik Roeseler

09.01.2021 -

Der frühere „pro NRW“-Funktionär und Mitgründer der „Hooligans gegen Salafisten“, Dominik Roeseler, wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Er soll einen ehemaligen Mitstreiter zu einer islamfeindlichen Tat gegen eine Moschee angestiftet haben.

Kein Hinweis auf rechtes Motiv?

15.01.2021 -

Ein halbes Jahr nach einem brutalen Angriff auf eine etwa 20-köpfige Personengruppe in Erfurt hat die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft Erfurt schließt nach eigenen Angaben einen rechtsmotivierten Hintergrund der Tat aus.

Corona-Protestler – hauptsächlich Grünen- und Linken-Wähler?

13.01.2021 -

Eine Studie zur „Politischen Soziologie der Corona-Proteste“ benannte insbesondere Grünen- und Linken-Wähler als deren Protagonisten. Bei der Medienberichterstattung wurde indessen ignoriert, dass die Untersuchung nicht repräsentativ ist. Das haben die Forscher auch gar nicht behauptet, es wurde nur nicht zur Kenntnis genommen.

Hintergrund

„Politische Männlichkeit“ und Rechtsextremismus

11.01.2021 -

Die Journalistin Susanne Kaiser behandelt in ihrem Buch „Politische Männlichkeit“ das Aufkommen einer frauenfeindlichen Bewegung. Deutlich werden dabei immer wieder Anschlusspotentiale zur extremistischen Rechten. Die Autorin sieht hier gar die Gefahr eines neuen Terrorismus, was etwa Gewalthandlungen in den USA veranschaulichen.

Umfrage: AfD-Anhänger neigen stark zu Verschwörungsideologien

10.01.2021 -

Eine erneute Befragung zu Corona-Verschwörungsanhängern bestätigt, dass insbesondere AfD-Anhänger eben auch zu derartigen Konspirationsvorstellungen neigen. Auch wenn die gesamtgesellschaftliche Akzeptanz gesunken ist, gibt es immer noch einen relativen hohen Anteil von Verschwörungsgläubigen in der Gesellschaft.

Geschichte und Wirkung des Holocaust: Neue Themenschwerpunkte

05.01.2021 -

"Einsicht 2020", das aktuelle Bulletin des 1995 gegründeten Frankfurter Fritz Bauer Instituts zur Geschichte und Wirkung des Holocaust, enthält zwei thematische Schwerpunkte. Dargestellt wird die Geschichte der Ausgrenzung und Verfolgung Homosexueller und Transsexueller – u.a. im nationalsozialistischen Deutschland. Der zweite Themenschwerpunkt behandelt unter dem Titel "Sprache - Macht - Politik" die Instrumentalisierung und ideologische Aufladung der deutschen Sprache vor und nach 1945. Gespannt wird ein Bogen von dem Kampf des Allgemeinen Deutschen Sprachverbandes, der seit 1885 gegen fremdsprachige Einflüsse auf das Deutsche eintrat, bis in die Gegenwart.

Zivilgesellschaft

Antisemitismus ist in vielen Milieus verbreitet; Foto (Symbol): Kai Doering

Anti-Corona-Proteste: Warum Antisemitismus eine zentrale Rolle spielt

Die Corona-Leugner*innen haben offenbar Zulauf aus verschiedenen Milieus. Für Anetta Kahane von der Amadeu-Antonio-Stiftung nicht verwunderlich, da Antisemitismus in allen Milieus verbreitet ist. Kevin Kühnert will deswegen die stärken, die privat mit solchen Äußerungen konfrontiert sind.

Anne Frank-Botschafter*innen beziehen die Erfahrungen und Beobachtungen, die Anne Frank in ihr Buch schrieb, auf die Gegenwart; (Screenshot, Webseite)

Das Tagebuch von Anne Frank als Leitfaden gegen Diskriminierung

Was haben die Sätze eines jungen Mädchens aus der Nazi-Zeit mit Rassismus, Intoleranz und Sexismus zu tun? Ziemlich viel, erklären zwei Anne-Frank-Botschafterinnen, die sich für eine tolerantere und offenere Gesellschaft einsetzen.

Luisa (Mala Emde) bei einer Demo gegen Nazis: Die Ereignisse sind von Jahr zu Jahr extremer geworden; © Oliver Wolff

Julia von Heinz: „Die Antifa kann man nicht verbieten“

Wie weit darf man gehen im Kampf gegen rechts? Um die Frage dreht sich der neue Film von Julia von Heinz „Und morgen die ganze Welt“. Im Interview spricht die Regisseurin über den Wert der Demokratie und ihre eigenen Erfahrungen in der Antifa.