1. Mai: Neonazi-Demos und Querdenken

Teilnehmer des Aufmarsches vom Dritten Weg in Plauen am 1. Mai 2019, Foto: Thomas Witzgall
12.04.2021 -

Rechtsextreme Parteien wollen am 1. Mai in mehreren Städten auf die Straße gehen. Einerseits halten sie so an ihrer Tradition von Aufmärschen zum „Tag der Deutschen Arbeit“ fest, zum anderen agitiert man auch gegen die Corona-Auflagen.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

1. Mai: Neonazi-Demos und Querdenken

12.04.2021 -

Rechtsextreme Parteien wollen am 1. Mai in mehreren Städten auf die Straße gehen. Einerseits halten sie so an ihrer Tradition von Aufmärschen zum „Tag der Deutschen Arbeit“ fest, zum anderen agitiert man auch gegen die Corona-Auflagen.

Erneut antiziganistischer Brandanschlag im Raum Ulm?

11.04.2021 -

Nach dem Brand von drei Wohnwagen einer Zirkusgruppe bei Ulm geht der Landesverband Deutscher Sinti & Roma davon aus, dass es sich um einen erneuten antiziganistischen Brandanschlag in der Region handeln könnte. Unmittelbar zuvor berichtete ein regionaler TV-Sender, dass sich die Gruppe, zu der auch Sinti gehören, am Ortsrand von Weidenstetten niedergelassen hatte.

Kategorie C: Rücktritt vom Rücktritt

09.04.2021 -

Die aufgelöste rechtsextreme Hooligan-Band „Kategorie C“ will wieder Musik machen und auftreten. Dies teilte Sänger Hannes Ostendorf nun in einem Video eines Medienaktivisten aus der Szene mit.

CeMAS: Interdisziplinäres Frühwarnsystem für die Gesellschaft

09.04.2021 -

Geballtes wissenschaftliches Know-how mit exponierter Netz-Affinität hat sich zusammen getan, um der fortschreitenden demokratiefeindlichen Radikalisierung in Form von Verschwörungsideologien, Desinformation und Rechtsextremismus durch ein Kompetenzzentrum zu begegnen. Herausgekommen ist CeMAS.

NPD will auf den Wahlzettel

08.04.2021 -

Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit hat der Parteivorsitzende der NPD Frank Franz angekündigt, dass seine Partei am 26. September bei der Bundestagswahl antreten will. Über entsprechende Pläne für die neuen Länderparlamente in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern sowie für Abgeordnetenhaus in Berlin hüllen die „Nationaldemokraten“ sich hingegen in Schweigen.

Dortmunder Neonazi in U-Haft

01.04.2021 -

Kurz nachdem die Polizei in Dortmund darauf hingewiesen hat, dass die lokale rechtsextreme Szene geschwächt sei, wurde abermals ein Neonazi in Untersuchungshaft genommen.

Hamburg: „Querdenken“-Orga-Ebene mit AfD-„Flügel“

31.03.2021 -

Hamburgs Innenbehörde hat bundesweit den ersten Verfassungsschutzbericht des Jahres vorgelegt. AfD-Aktivisten der Gruppierung „Der Flügel“ mischen auf Organisationsebene bei den Protesten gegen Corona-Maßnahmen mit. Verantwortliche und Initiatoren der Corona-Leugner bezeichnet Hamburgs Verfassungsschutzchef Torsten Voß als Verfassungsfeinde, die als Verdachtsfall beobachtet werden.

M-V: Jeder vierte Tag ein rechter Angriff

30.03.2021 -

Eine bedrückende Bilanz für das Jahr 2020 legte die in Mecklenburg-Vorpommern tätige Beratung für Opfer rechter Gewalt, LOBBI, vor. Die mit Regionalbüros in Rostock und Neubrandenburg erreichbare Einrichtung verzeichnete eine Zunahme von rechter Gewalt.

Hintergrund

Aufsätze des Historikers Ulrich Herbert zur Geschichte des Nationalsozialismus

06.04.2021 -

Der Historiker Ulrich Herbert hat intensiv zur Geschichte des Nationalsozialismus geforscht. In dem Band „Wer waren die Nationalsozialisten?“ finden sich elf seiner Aufsätze, die von Differenzierungsvermögen, Kritikfähigkeit und Sachkenntnis geprägt sind.

Landtagswahlen: Wer wählte die AfD?

17.03.2021 -

Bei den letzten Landtagswahlen verlor die AfD jeweils ein Drittel ihrer Wähler. Dazu gehörten insbesondere jüngere Wähler. Ansonsten änderte sich an der sozialen Zusammensetzung ihrer Wählerschaft nicht viel. Interessant ist, wohin ihre früheren Wähler sich wandten.

„Nehmt sie beim Wort!“ – Ein Appell zur Analyse von AfD-Politikern

11.03.2021 -

Der Journalist Michael Kraske plädiert dafür, die Aussagen von AfD-Politikern beim Wort zu nehmen. Seine Analyse von Fallbeispielen macht deutlich, wie sehr hochrangige Funktionäre mit extremistischen Positionen in der Wortwahl agieren.

Zivilgesellschaft

13. Februar in Dresden: „Es ist wichtig, gegen die Nazis präsent zu sein.“

Am 13. Februar wird in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 76 Jahren gedacht. Seit Jahren versuchen Neonazis, die historischen Ereignisse zu verdrehen. Auch unter Corona-Bedingungen tritt ihnen das Bündnis „Dresden Nazifrei“ entgegen. Die Jusos sind dabei.

Das Gedenken wachhalten: Blumenniederlegungen für die Opfer des Nationalsozialismus sind in diesem Jahr nur individuell möglich. Foto: Kai Doering

Digitales Holocaust-Gedenken: „Die Pandemie darf uns nicht zum Verstummen bringen“

Am 27. Januar wird alljährlich der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. In diesem Jahr kann das Gedenken größtenteils nur digital stattfinden. Dabei ist es in der Corona-Pandemie besonders wichtig.

Antisemitismus ist in vielen Milieus verbreitet; Foto (Symbol): Kai Doering

Anti-Corona-Proteste: Warum Antisemitismus eine zentrale Rolle spielt

Die Corona-Leugner*innen haben offenbar Zulauf aus verschiedenen Milieus. Für Anetta Kahane von der Amadeu-Antonio-Stiftung nicht verwunderlich, da Antisemitismus in allen Milieus verbreitet ist. Kevin Kühnert will deswegen die stärken, die privat mit solchen Äußerungen konfrontiert sind.