Wahlkampf nach Hitler

Von Sebastian Zajonz
09.06.2011 -

Wie wirbt man für Politik nach der Propaganda des NS-Staats? Der Historiker Thomas Mergel untersucht in seinem Buch „Propaganda nach Hitler“ die Wahlwerbung der deutschen Parteien in dem Zeitraum zwischen 1949 und 1990.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Rezensionen

Weitere Artikel

Ein Plädoyer für das Hinschauen und Einmischen

23.08.2011 -

Missbrauch von Fußball durch Rechtsextremisten – bei Vereinen in den unteren Ligen ist das mittlerweile ein Alltagsproblem.

Hitlers Sprachrohr

23.02.2011 - Eine Studie über die Medienlenkung in der NS-Zeit.

Erlebniswelt Rechtsextremismus. Menschenverachtung mit Unterhaltungswert. Hintergründe – Methoden – Praxis der Prävention

29.08.2007 - Der Rechtsextremismus bietet auch eine eigene Erlebniswelt – damit sollen speziell Jugendliche geködert werden.

Seilschaften. Die verdrängte Vergangenheit des Auswärtigen Amtes

09.11.2006 - Der Historiker Hans-Jürgen Döscher über die NS-Kontinuität im Auswärtigen Amt.