Wahlkampf nach Hitler

Von Sebastian Zajonz
09.06.2011 -

Wie wirbt man für Politik nach der Propaganda des NS-Staats? Der Historiker Thomas Mergel untersucht in seinem Buch „Propaganda nach Hitler“ die Wahlwerbung der deutschen Parteien in dem Zeitraum zwischen 1949 und 1990.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Rezensionen

Weitere Artikel

Hitlers Sprachrohr

23.02.2011 - Eine Studie über die Medienlenkung in der NS-Zeit.

Ein Plädoyer für das Hinschauen und Einmischen

23.08.2011 -

Missbrauch von Fußball durch Rechtsextremisten – bei Vereinen in den unteren Ligen ist das mittlerweile ein Alltagsproblem.

Helden, Täter und Verräter - Studien zum DDR-Antifaschismus

06.05.2004 - Es ist eine viel bemühte Behauptung: Wenn auch vieles an der DDR verurteilenswert gewesen sei, so sei es dem sozialistischen Deutschland doch immerhin gelungen, nach dem Dritten Reich einen saubereren antifaschistischen Weg einzuschlagen als die Bundesrepublik.

Die schwarze Liste als „Ist“-Zustand

10.10.2010 - Eine Studie untersucht die Lesegewohnheiten im nationalsozialistischen Deutschland.