Verbot für neonazistische M.A.F.

28.05.2009 - Schwerin − Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier, CDU, hat die neonazistische Kameradschaft „Mecklenburgische Aktionsfront“ (M.A.F.) nach dem Vereinsgesetz verboten.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Fundamentalopposition“ im Landtag

22.11.2010 - Schwerin – Der NPD-Landesverband in Mecklenburg-Vorpommern hat am Wochenende auf einem doppelten Parteitag den Landesvorstand und die Listenkandidaten für die Landtagswahl im nächsten Herbst gewählt.

„Heimattreue“ Medienoffensive

08.02.2010 - In Mecklenburg-Vorpommern versuchen sich seit einigen Wochen, neue neonazistische Internetprojekte zu etablieren. Mit den Projekten sollen vor allem Jugendliche geködert werden. Bestehende konspirative Netzwerke sind weiter aktiv und werden ausgebaut.

NPD: Kampf um die letzte Bastion

21.03.2016 -

Die im September anstehende Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern kann getrost als Schicksalswahl für die NPD bezeichnet werden. Die letzte Fraktion droht verloren zu gehen. Am Wochenende wurde Udo Pastörs erneut zum Spitzenkandidaten gewählt, auch die folgenden Listenplätze bleiben in dem starren Verband seit Jahren unverändert. (Der Text ist auf „Endstation.Rechts“ erschienen.)

Gericht verhandelt über NPD-Klagen

19.06.2015 -

Greifswald/Schwerin – Das Landesverfassungsgericht in Mecklenburg Vorpommern verkündet am Donnerstag nächster Woche sein Urteil über drei Klagen von Landtagsabgeordneten der NPD. Hintergrund sind gegen sie verhängte Ordnungsmaßnahmen während einer Landtagssitzung im Juli 2014.