Brauner „Antikriegstag“

Von Tomas Sager
03.08.2010 - Zum sechsten Mal hintereinander wollen Neonazis in diesem Jahr am ersten Samstag im September in Dortmund aufmarschieren.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Ratlosigkeit und Katzenjammer

06.09.2010 - Knapp 1000 Neonazis reisten am Samstag zum „Nationalen Antikriegstag“ der Dortmunder Rechts-„Autonomen“. Die eine Hälfte nahm an der „offiziellen“ und erlaubten Kundgebung auf einem Parkplatz außerhalb der Innenstadt teil. Die andere Hälfte versuchte sich an einer „Spontan“-Demonstration, die nach etwas mehr als einer halben Stunde von der Polizei gestoppt wurde.

Dortmunder „Nazi-Woche“

03.09.2010 - Das Bundesverfassungsgericht hat den braunen „Antikriegstag“ am 4. September in der Ruhrgebietsstadt erlaubt – eine Kundgebung mit drei rechten Live-Bands war für Freitagabend in bester Citylage am Hauptbahnhof angekündigt.

Verwurzelte braune Strukturen

29.08.2012 -

Mit dem „Nationalen Widerstand Dortmund“ und der „Skinhead-Front“ Dorstfeld sind zwar die beiden Strömungen der militanten Neonazi-Szene in Dortmund verboten – zumindest deren harter Kern wird aber nicht in der Versenkung verschwinden.

„Kampf gegen das System“

25.10.2010 - Martialischer Aufmarsch von Neonazis in der von ihnen so titulierten „Frontstadt“ Hamm am Ostrand des Ruhrgebiets.