Trauermarsch

Blockierte Neonazis

04.02.2014 -

Es waren einst die größten Demonstrationen von Neonazis in der Bundesrepublik Deutschland – in diesem Jahr wird es keinen „Trauermarsch“ in Dresden geben. Ob und wo eine stattdessen geplante stationäre Neonazi-Kundgebung stattfinden kann, ist noch nicht klar.

Rückzug aus Bad Nenndorf

05.08.2013 -

Niedersächsische Neonazis scheitern mit ihrem diesjährigen braunen „Trauermarsch“ an massivem Gegenprotest und zunehmendem Desinteresse des eigenen Lagers.

Blockiertes Gedenken

14.02.2013 -

In Dresden ist der vermeintliche „Trauermarsch“ der braunen  „Initiative gegen das Vergessen“ am 13. Februar weitgehend gescheitert.

Bröckelnde Front der NS-Nostalgiker

06.08.2012 -

Der alljährliche braune Aufmarsch im August in Bad Nenndorf stößt szeneintern offensichtlich auf zunehmend geringeres Interesse – vor Ort werden die knapp 500 Neonazis durch massiven zivilgesellschaftlichen Gegenprotest behindert.

Rechtsextreme Mobilisierung auf hohem Niveau

07.08.2014 -

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres hat mindestens an jedem zweiten Tag ein rechtsextremer Aufmarsch in der Bundesrepublik Deutschland stattgefunden. Das geht aus einer aktuellen Antwort der Bundesregierung hervor.

Braune Ausweichorganisation

03.03.2014 -

Nach einer Razzia im vergangenen Jahr droht dem Neonazi-Netzwerk „Freies Netz Süd“ ein Verbot. Doch mit der Partei „Der Dritte Weg“ stehen längst Ersatz-Strukturen in den Startlöchern.

Rechtsextremer Spuk im Fichtelgebirge

17.10.2013 -

Auch in diesem Jahr mobilisiert das Neonazi-Netzwerk „Freies Netz Süd“ (FNS) für den 16. November wieder zum alljährlichen „Heldengedenken“ in das oberfränkische Wunsiedel.

Prozess wegen rassistischer Beleidigung

08.10.2013 -

Bückeburg – Auch nach mehr als einem Jahr beschäftigt der Neonazi-Aufmarsch im niedersächsischen Bad Nenndorf 2012 die Gerichte.

Stolberger „Trauermarsch“ im KAL-Zusammenhang

27.03.2013 -

Aachen/Stolberg – Wie angekündigt hat der Aachener Polizeipräsident Klaus Oelze zwei für Anfang April geplante, fremdenfeindliche Neonazi-Aufmärsche in Stolberg verboten.

Alljährliches Ritual der Geschichtsverdreher

08.02.2013 -

Dresden – Zum 68. Jahrestag der Bombardierung Dresdens mobilisiert die Neonazi-Szene wieder zu einem „Trauermarsch“, der am 13. Februar um 18.00 Uhr in der sächsischen Landeshauptstadt starten soll.

Inhalt abgleichen