Autonome Nationalisten

„Bomben-Holocaust“

28.02.2008 - Mehrere tausend Rechtextremisten beteiligten sich am diesjährigen „Trauermarsch“ in Dresden – von der NPD-Führungsspitze waren auffällig wenige Mitglieder anwesend.

Getrennte Wege

10.12.2007 - Republikaner marschieren nicht mit der NPD.

Militanter „Widerstand“

22.11.2007 - Die braune Szene in Tschechien umfasst rund 5000 Personen – Kontakte gibt es zu bundesdeutschen Rechtsextremisten.

„Ausgrenzungspolitik“

29.08.2007 - Die NPD will nicht mehr mit den Rechts-„Autonomen“ zusammenarbeiten – „freie“ Neonazis setzen sich zunehmend von der Partei ab.

Zorn auf die „Schwarzen“

18.07.2007 - Mit den Rechts-„Autonomen“ haben NPD und Neonazis häufiger ihre Probleme.

Brauner Spuk

16.02.2006 - Tausende Neonazis versammeln sich zum „Trauermarsch“ in Dresden.

Brauner Spuk im Parkhotel

05.01.2006 - Neonazis feiern Sonnenwende und Silvester. Die Auseinandersetzungen innerhalb der niedersächsischen Szene verstärken sich sichtbar.

Verhinderter Aufmarsch

24.11.2005 - Tumulte beim „Heldengedenken“ in Halbe.

Pleiten für Neonazi-Funktionäre

10.11.2005 - Aufmärsche in Potsdam und Berlin gescheitert.

Bedrohung in der Szene

03.02.2005 - Rechts-Autonome provozieren altgediente Kader.
Inhalt abgleichen