Umfassende Einlassung angekündigt

Von Andreas Speit
08.12.2015 -

Im Münchner NSU-Verfahren will Beate Zschäpe am Mittwoch aussagen. Die Nebenkläger erwarten von der Hauptbeschuldigten alles. Nur eines nicht – Aufklärung.

Zweifel, ob Zschäpes Aussage zur Aufklärung beitragen wird; PHoto: lupo / pixelio.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Mauern im NSU-Prozess

06.05.2015 -

Im Münchner NSU-Verfahren scheint der Hauptbeschuldigten Beate Zschäpe nach zwei Jahren Verhandlung das Schweigen schwer zu fallen. Nebenkläger sehen die Kernanklage auch als bewiesen an.

Verstricktes NSU-Unterstützernetzwerk

19.11.2015 -

Im NSU-Verfahren belasten neue Erkenntnisse zwei Neonazi-Helfer. Die Generalbundesanwaltschaft entscheidet sich nicht im Falle von neun weiteren mutmaßlichen Unterstützern.

NSU-Terror: ihre „Uwes“ waren's

10.12.2015 -

Im Münchner NSU-Verfahren hat die Hauptbeschuldigte Beate Zschäpe sich erstmals eingelassen. Eine Einlassung, die „unglaubwürdig“ und eine „Frechheit“ sei, so Nebenklagevertreter und Prozessbeobachter

Zwei Morde und der Zwickauer Nachbar

27.07.2013 -

Im NSU-Prozess ist es nicht leicht, den Überblick zu bewahren, immer wieder müssen alle Beteiligten sich auf die wechselnden Themen einstellen. So auch in dieser Verhandlungswoche. Zeugen und Sachverständige sagten zu zwei Morden, zum Leben des NSU-Trios in Zwickau und zum Brand dort aus. Außerdem musste das BKA in Sachen Holger G. empfindliche Kritik einstecken.