Speerspitze der Abendlandretter

Von Tomas Sager
09.12.2014 -

Die erste „Montagsdemonstration“ im Rheinland vor dem Düsseldorfer Landtag bleibt weit hinter den erwarteten Teilnehmerzahlen zurück – vor der Bühne tummeln sich Rechtspopulisten und Neonazis, auf der Bühne ein Vertreter der AfD.

Der Düsseldorfer Pegida-Ableger stößt auf deutlich geringere Resonanz (Screenshot Twitter.com)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

NRW-Pegida im freien Fall

06.01.2015 -

Nachdem am Montagabend der Versuch gescheitert war, in Köln eine „Montagsdemonstration“ nach Dresdner Vorbild auf die Beine zu stellen, hat sich das Pegida-Organisationsteam in Nordrhein-Westfalen offenbar komplett zerstritten.

NRW-Pegida nach rechtsaußen offen

20.01.2015 -

Die Rechtspopulisten-Truppe „pro NRW“ ist damit gescheitert, bei den nordrhein-westfälischen Rettern des „Abendlandes“ die Zügel in die Hand zu bekommen – Parteichef Markus Beisicht hat derzeit ohnehin mit Unbill in den eigenen Reihen zu kämpfen.

Retter des „Abendlandes“

04.12.2014 -

Unter dem Label „Patriotische Europäer“ demonstrieren in Dresden und anderen Städten mittlerweile allwöchentlich tausende Bürgerinnen und Bürger im Verein mit Neonazis und Rechtspopulisten – beim Düsseldorfer Ableger Dügida ist der rechte Rand der AfD federführend mit dabei.

Müdes „Köln 2.0“

26.10.2015 -

Das angekündigte Revival der HoGeSa-Organisatoren in Köln misslang gründlich. Nicht mal 1000 Anhänger folgten dem Aufruf, ihr Auftritt schien wenig motiviert.