Sozialdemagogen von Rechts

Von Tomas Sager
27.04.2012 -

Die braune Szene mobilisiert bundesweit zu Aufmärschen am 1. Mai. Zu den bisher acht bekannt gewordenen Städten, in denen „parteifreie“ Neonazis und die NPD am Dienstag Demonstrationen organisieren wollen, sind zwei weitere hinzugekommen.

Rechtsextremer Aufmarsch zum 1. Mai; Photo: A.R.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Tag der deutschen Arbeit“

22.03.2012 -

Mit Agitation gegen Europa und den Euro sowie sozialdemagogischen Losungen will die Neonazi-Szene am 1. Mai aufmarschieren – bundesweit sind in diesem Jahr bisher sechs Veranstaltungen geplant.

Heraus zum „Tag der deutschen Arbeit“

21.04.2010 - Das braune Spektrum will am 1. Mai neben Berlin und möglicherweise Schweinfurt unter anderem noch in Erfurt, Zwickau, Hoyerswerda, Rostock und Solingen demonstrieren – der tausendfache „Anmeldesenf“ stößt szeneintern bei den Gegnern des dezentralen Aufmarschkonzepts auf heftige Kritik.

Zersplitterte Neonazi-Szene am 1. Mai

10.04.2012 -

Neubrandenburg – Für den 1. Mai hat die NPD eine weitere Veranstaltung angekündigt: Ihr Landesverband Mecklenburg-Vorpommern ruft unter dem Motto „Leben und Arbeiten in der Heimat“ zu einer „Nationalen Demonstration für Arbeit mit gerechten Löhnen“ auf.

In fünf Städten wollen Neonazis am 1. Mai aufmarschieren; Photo: A.R.

Braune Märsche zum 1. Mai

26.04.2013 -

Knapp eine Woche vor dem Tag der Arbeit haben zwei Verwaltungsgerichte das Verbot von Neonazi-Demonstrationen in Würzburg und Dortmund aufgehoben – NPD, „Die Rechte“ und „parteifreie“ Neonazis planen nach derzeitigem Stand am 1. Mai fünf Veranstaltungen.