Neonazis instrumentalisieren BVB

Von Tomas Sager
30.01.2014 -

Fußballbundesligist Borussia Dortmund will einen führenden Funktionär der Worch-Partei „Die Rechte“ ausschließen. Michael Brück, DR-Landesvize in NRW und Stadtratskandidat in Dortmund, soll seinen Mitgliedsausweis abgeben.

Diese Werbeaktion ließ der BVB einstweilen gerichtlich untersagen; Screenshot

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Militante „Spielregeln“

14.06.2013 -

Im nordrein-westfälischen Landesverband  von „Die Rechte“ versammelt sich der harte Kern der früheren Kameradschafts-Aktivisten – nicht jeder hat den Wechsel zum schein-seriösen Parteifunktionär geschafft.

„SS-Siggi“ für den Stadtrat

09.09.2013 -

Die Neonazi-Partei „Die Rechte“ (DR) hat ihren „Spitzenkandidaten“ für die im Mai 2014 stattfindende Stadtratswahl in Dortmund gekürt: Siegfried Borchardt.

Militante Traditionslinie

30.05.2013 -

Neonazis aus verbotenen Organisationen versammeln sich unter dem Label der Worch-Partei „Die Rechte“– demokratische Politiker und Parteien werden von ihnen offen attackiert.

„Nationalgesinnte Fußballanhänger“

01.11.2012 -

Die Dortmunder Neonazi-Szene ist vermehrt rund um das Westfalenstadion und auf den Tribünen aktiv – bundesweit mischen sich in zahlreichen Spielstätten rechtsextreme Fans unter gewaltbereite Zuschauer.