Martialisches „Skinhead-Festival“

Von Andrea Röpke
30.06.2014 -

Rund 1300 Neonazis sind an 28. Juni nach Nienhagen zu dem von Oliver Malina organisierten Rechtsrock-Konzert angereist. Engagierte Gegendemonstranten kritisieren, dass das Gericht einem Verbot des jährlich stattfindenden braunen Events unter Berufung auf das Versammlungsgesetz nicht stattgegeben hat.

Großer Andrang beim Neonazi-Konzert in Nienhagen in Sachsen-Anhalt; Photo: Otto Belina

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Botschaft: Ausländer raus

16.10.2012 -

Das Amtsgericht Meppen hat den Neonazi-Sänger Daniel Giese wegen volksverhetzender Inhalte mehrerer seiner Lieder und der Billigung von Straftaten zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Party gegen braunen Trauermarsch

08.08.2011 -

Bad Nenndorf setzte rund 600 Neonazis friedlichen, bunten Protest entgegen. Blockade von Nazigegnern verhinderte danach einen Folgeaufzug in Bielefeld.

Weit verzweigtes Terror-Netzwerk

20.03.2015 -

Gaben die NSU-Helfer von „Blood&Honour“ den Staffelstab an Mitglieder der späteren „Nationalen Sozialisten Chemnitz“ (NSC) weiter? Zahlreiche Hinweise deuten darauf hin.

„Macher“ im Neonazi-Netzwerk

22.05.2013 -

Die umfangreiche Briefkorrespondenz von Uwe Mundlos offenbart ein neues Bild des NSU-Terroristen. Der war nicht nur militanter Kameradschaftsaktivist aus Jena, sondern verfügte bereits vor dem Abtauchen des Trios über bundesweiten Einfluss.