Martialischer Feldzug

Von Tomas Sager
02.09.2013 -

Bei einem von der Worch-Partei angemeldeten Aufzug von rund 400 Neonazis am Samstag in Dortmund gab es neben tätlicher Gewalt und militanten Tönen auch ein deutliches Bekenntnis zur NSDAP.

Anspielung auf das „25-Punkte-Programm“ der NSDAP beim braunen Aufmarsch in Dortmund; Photo: bnr.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Braune „Aktionswoche“ in Dortmund

27.08.2013 -

Die Worch-Partei „Die Rechte“ hat für Samstag eine Demonstration „Gegen Organisationsverbote – Für Meinungsfreiheit“ in der Ruhrgebietsstadt angemeldet. Im Vorfeld finden „Lautsprecherfahrten“ und Infostände in den Stadtteilen statt.

Worch-Partei im „Wahlkampfmodus“

15.08.2013 -

Das Verbot des „Nationalen Widerstands Dortmund“ jährt sich dieser Tage – der harte Kern der Neonazi-Kameradschaft setzt die Arbeit unter dem Schutz des Parteienprivilegs mit dem Label „Die Rechte“ fort.

Nachfolgeveranstaltung zum braunen „Antikriegstag“

11.06.2013 -

Dortmund – Die Liste der Redner liest sich fast wie ein „Who is Who“ verbotener Neonazi-Gruppen und ihrer Funktionäre: Am letzten Samstag im August ruft „Die Rechte“ (DR) zu einer Demonstration in Dortmund.

Wackeliger „Schulterschluss“

03.06.2013 -

Die angebliche Einigkeit zwischen NPD, Kameradschaften und „Die Rechte“ entpuppt sich bei der Demonstration in Wolfsburg als schnöde Propaganda –  „Freier Widerstand“ formiert sich als Alternative zur NPD in Niedersachsen.