Braune Ost-West-Verbindungen

Von Anton Maegerle
29.10.2013 -

Rechtsextremisten aus Deutschland sowie aus verschiedenen osteuropäischen Ländern pflegen untereinander Kontakte  – und unterstützen sich zum Teil auch gegenseitig bei Aufmärschen und Szene-Events.

Grenzüberschreitende Neonazi-Aktionen, hier am 1. Mai 2011 im tschechischen Brno; Photo: M.B.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Ewige „Sündenböcke“

10.12.2010 - Nach wie vor sind Roma rassistischen Ressentiments und gewalttätigen Übergriffen ausgesetzt – besonders in osteuropäischen Staaten.

Braune Hassmusik im Eichsfeld

15.06.2015 -

Rechtsrock mit Wurzeln im militanten „Blood&Honour“-Netzwerk, rassistische Reden und Hetze gegen Migranten – der als „Familienfest“ getarnte „Eichsfeldtag“ im thüringischen Leinefelde hat erneut die Anziehungskraft des Rechtsrock für alte und junge Neonazis gezeigt.

Nationalisten auf dem Vormarsch

08.04.2014 -

Die rechtsextreme Partei Jobbik steigerte bei der Parlamentswahl am Sonntag ihr Stimmergebnis auf über 20 Prozent. Sie stellt künftig 23 Abgeordnete im ungarischen Parlament.

Nationalistische Töne

20.12.2013 -

In der ukrainischen Hauptstadt Kiew demonstrieren Anhänger der demokratischen Oppositionsparteien gemeinsam mit Rechtsextremisten.