Braune Mär vom September 1939

Von Tomas Sager
02.08.2012 -

Zum achten Mal in Folge wollen Neonazis am ersten Samstag im September durch Dortmund ziehen. Die Demonstration zum „Nationalen Antikriegstag“ ist über die Jahre zum festen Event im Terminkalender der Szene geworden – auch wenn im vorigen Jahr die Teilnehmerzahl hinter den Erwartungen zurückblieb.

Neonazi-Aufmarsch in Dortmund; Photo: T.S.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Braune „Aktionswoche“ in Dortmund

27.08.2013 -

Die Worch-Partei „Die Rechte“ hat für Samstag eine Demonstration „Gegen Organisationsverbote – Für Meinungsfreiheit“ in der Ruhrgebietsstadt angemeldet. Im Vorfeld finden „Lautsprecherfahrten“ und Infostände in den Stadtteilen statt.

Wackeliger „Schulterschluss“

03.06.2013 -

Die angebliche Einigkeit zwischen NPD, Kameradschaften und „Die Rechte“ entpuppt sich bei der Demonstration in Wolfsburg als schnöde Propaganda –  „Freier Widerstand“ formiert sich als Alternative zur NPD in Niedersachsen.

Alljährlicher September-Marsch

27.08.2010 - Tagsüber sind sie mit Flugblättern und Buttons „bewaffnet“, nachts ziehen sie mit Steinen und Reizgas los – Dortmunder Neonazis vor ihrem großen Event: dem „Nationalen Antikriegstag“.

Dortmunder „Nazi-Woche“

03.09.2010 - Das Bundesverfassungsgericht hat den braunen „Antikriegstag“ am 4. September in der Ruhrgebietsstadt erlaubt – eine Kundgebung mit drei rechten Live-Bands war für Freitagabend in bester Citylage am Hauptbahnhof angekündigt.