Verdacht auf Rechtsterrorismus

Von Kai Budler
14.01.2016 -

Acht Monate nach Durchsuchungen gegen die Neonazi-Bruderschaft „Oldschool Society“ liegt jetzt eine Anklage wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung vor.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Neonazi-Clique unter Terrorverdacht

06.05.2015 -

In fünf Bundesländern fanden am Mittwoch Hausdurchsuchungen gegen die Neonazi-Bruderschaft „Oldschool Society“ (OSS) statt. Drei Männer und eine Frau aus der Führungsriege wurden wegen der Planung von Anschlägen gegen Migranteneinrichtungen und Moscheen festgenommen. Das mutmaßliche „Terrornetzwerk“ ist Teil eines bundesweit aktiven rassistischen Milieus zwischen Hooligans und Neonazis.

Explosives Terror-Quartett

06.04.2016 -

Das Münchner Oberlandesgericht (OLG) hat die Anklage gegen den harten Kern der überregionalen rechtsterroristischen Vereinigung „Oldschool Society“ (OSS) zugelassen. Verhandlungsbeginn ist der 27. April.

Stagnierende braune Szene

20.07.2016 -

Der rheinland-pfälzische Verfassungsschutz bilanziert einen deutlichen Anstieg der rechtsextremen Straf- und Gewalttaten, das rechtsextreme Personenpotenzial im Bundesland bleibt zahlenmäßig unverändert.

Schulterschluss beim Fremdenhass

13.04.2016 -

Das Flüchtlingsthema bringt Neonazis unterschiedlicher Parteien und Organisationen zusammen, stellt der Verfassungsschutz Bayern fest. Neu auf ihrem Radar haben die Geheimdienstler vier regionale „Pegida“-Ableger. Rechtsextreme Straf- und Gewalttaten haben zugenommen.